Nachdem ein 44-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg in der Nacht von Freitag auf Samstag bereits in Nürnberg nach offensichtlich übermäßigen Alkoholgenuss nicht nur seinen Geldbeutel verlor, sondern auch noch von Polizei aus einem Lokal verwiesen werden musste, wurde ihm am Samstagfrüh eine weitere Schnapsidee zum Verhängnis.

Mit extremen Schlangenlinien befuhr er nicht nur die A 73 zwischen Nürnberg und Bamberg, sondern auch noch die Staatsstraße nach Litzendorf, wo ihm bereits eine alarmierte Polizeistreife folgte.

Obwohl der Fahrer einen Alkoholtest verweigerte, stellten die Beamten der Polizei schnell eine erhebliche Alkoholisierung fest.

Nach der fälligen Blutentnahme darf der Mann vorerst kein Fahrzeug mehr führen. Verkehrsteilnehmer, die zwischen 07.00 und 08.00 Uhr auf der A 73 durch die Fahrweise des grauen BMW mit Bamberger Kennzeichen behindert bzw. gefährdet wurden, möchten sich unter der Telefonnummer 0951/9129-510 mit der Bamberger Autobahnpolizei in Verbindung setzen.