Ein 61-jähriger Porschefahrer fuhr nach seinen Angaben mit 100 km/h auf dem linken Fahrstreifen der A 73 in Richtung Lichtenfels. Plötzlich verlor er auf Höhe Zapfemdorf aufgrund von Aquaplaning die Kontrolle über seinen Sportwagen, kam nach links ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke, berichtet die Polizei. Beim Unfall wurde seine Beifahrerin leicht verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro.

Als sich ein nachfolgender 51-jähriger Mercedes-Fahrer der Unfallstelle näherte und wegen des querstehenden Pkw abbremste, geriet sein Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Der 51-Jährige blieb unverletzt, an seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.


Kurz nach der Anschlussstelle Viereth auf der A 70 in Richtung Schweinfurt geriet bei Oberhaid ein 45-jähriger Mercedes-Fahrer ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen die Außenschutzplanke und blieb auf dem Seitenstreifen liegen. Der 45-jährige und seine Beifahrerin blieben bei dem Unfall unverletzt, es entstand jedoch Schaden in Höhe von etwa 32 000 Euro.