Erlaubnis vor eineinhalb Jahren

Aufklärung kommt von Hirschaids Bürgermeister Andreas Schlund: "Die Hecke befindet sich auf Gemeindegrund. Der Landwirt hat bereits vor etwa eineinhalb Jahren von uns die Erlaubnis bekommen, die Hecke auf Stock zu setzen."

"Auf Stock setzen" bedeutet, dass der Wurzelstock der Gehölze bestehen bleibt, so dass diese wieder austreiben können. "Unsere Landwirte übernehmen einen Teil der Heckenpflege im Gemeindebereich", erklärt Schlund. Zudem würden die Landwirte auch Arbeiten für den Landschaftspflegeverband ausführen. Klaus Weber erläutert: "Man kann beim Landwirtschaftsamt eine Heckenpflege im Kulturlandschaftsprogramm beantragen. Wir können dann Landwirte vor Ort damit beauftragen." Derzeit können allerdings keine neuen Anträge gestellt werden.