Paul Röhner war Sohn einer unterfränkischen Handwerker- und Landwirtsfamilie. Er war Jurist und Volkswirt. Röhner führte zunächst die Geschäfte der Bayerischen Jungbauernschaft in München, anschließend war er - bis 1982 - Direktor des Bayerischen Bauernverbands in Bamberg.

Seine politische Karriere begann 1965, als er erstmals in den Bundestag gewählt wurde. Röhner war bis zu seiner OB-Wahl in Bamberg im Jahr 1982 ununterbrochen Abgeordneter; die letzten sieben Jahre als Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Dank seiner guten Kontakte nach München und Bonn konnte Röhner in Bamberg viel bewegen. In seiner Ära wurden beispielsweise die Konzerthalle und das Klinikum errichtet, die Universität ausgebaut und die Denkmalpflege gestärkt.