Wer hätte vor Jahren geglaubt, dass sich Roselyne Swai - schwer von einer Polioerkrankung in der Kindheit gezeichnet - den Lebenstraum von einem Waisenhaus samt Schule und Kindergarten erfüllen kann?

Die Begegnung mit Friederike Klein und Thomas Kovacic, die den Voitmannsdorfer Verein Anam Cara Network gründeten, brachte 2009 viele Steine ins Rollen. Beide trommelten für das Projekt der aus ärmsten Verhältnissen stammenden Lehrerin, die Schüler anfangs noch bei sich zu Hause unterrichtete: Auf ihrem Bett sitzend, lernten die Jungen und Mädchen mit den Büchern auf den Knien zu schreiben und zu lesen.

Vier Kinder in einem Bett

Über Anam Cara entwickelte sich die Hilfsbrücke zwischen Franken und Moshi am Fuße des Kilimandscharo. Statt 70 Kinder wie noch 2009 leben im Rose Education Center mittlerweile 160 Jungen und Mädchen, darunter 40 Waisen.