Der Rohbau für die neue Kindertagesstätte in Wildensorg steht – nun konnte nach elfmonatiger Bauzeit Hebauf gefeiert werden. Mit dabei waren neben Vertreter:innen der Stadt und des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) als Trägerin der Einrichtung auch die Kinder und Erzieher:innen des Bauerhofkindergartens, die in der neuen Einrichtung bei richtig schlechtem Wetter ein Dach über dem Kopf finden.

Und nicht nur das: Bevor sie in ihren Schutzraum gehen, können sie sich in der so genannten Schmutzschleuse von dreckigen Matschhosen und Gummistiefeln befreien ohne ein komplettes Chaos anzurichten. Die Schmutzschleuse dient als eine Art Boxengasse, wie in der Formel 1: Raus aus den dreckigen Klamotten, rein in Hausschuhe und trockene Hosen und ab ins Spielzimmer. Außerdem können die Bauernhofkindergartenkinder künftig auch nachmittags die Einrichtung besuchen. Das teilt die Stadt Bamberg mit.

Neben den 24 Plätzen für den Bauernhofkindergarten gibt es im BRK-Kinderhaus weitere 25 Kindergarten- und 12 Kinderkrippenplätze. Bislang gab es im Wildensorger Kindergarten insgesamt nur 24 Plätze. „Für die Eltern ist es eine Erleichterung, dass sie für ihre Kinder einen Kita-Platz bekommen. Allerdings hat es gerade in Bamberg mit der Umsetzung in den letzten Jahren etwas gemangelt, gerade weil die Stadt stark gewachsen ist. Ich bin daher froh, dass wir nun bei der Schaffung neuer Plätze Schritt für Schritt vorankommen“, betonte Bürgermeister und Sozialreferent Jonas Glüsenkamp. Nur so lasse sich für Eltern Berufstätigkeit und Familienplanung vernünftig unter einen Hut bringen.

Glüsenkamp lobte außerdem das besondere pädagogische Konzept der Einrichtung. „Der Standort bietet viel Freiraum zur Erkundung der Natur und ist in Verbindung mit dem Bauerhofkindergarten ein Ort für tolle Kindheitserlebnisse“, so der Bürgermeister.

Des Vorsitzenden des BRK-Kreisverbandes Bamberg, Holger Dremel (MdL), hob in seiner Ansprache die gute Zusammenarbeit zwischen dem Träger und der Stadt Bamberg hervor, wies ebenso auf die Förderung der Stadt und der Regierung von Oberfranken hin und dankte dem BRK-Kreisverband, dass dieser Eigenmittel für die Baumaßnahme aufbringt.

Im Frühjahr 2022 wird das BRK Kinderhaus seine Pforten öffnen. Was bis dahin alles noch getan werden muss, darauf deuteten die Bauernhofkindergartenkinder mit ihrem Lied „Wer will fleißige Handwerker sehen“: Fensterbauer, Maler, Fliesenleger, Tischler – sie alle haben noch einiges zu tun.

Info

Kita-Offensive

Seit 2017 wurden 154 zusätzliche Plätze geschaffen, alleine in diesem Jahr kommen mit den neuen Einrichtungen in der Dr.-Ida-Nodack-Straße und dem Kinderhaus am Föhrenhain 160 weitere Plätze, davon 60 Krippen und 100 KiGa-Plätze hinzu. Auch die Erweiterungen bestehender Einrichtungen im Bildungszentrum am Oberen Stephansberg und in der KiTa Jean Paul steigern die Anzahl um 54 Plätze. Weitere Ausbauprojekte folgen im nächsten Jahr. Dann wird u.a. das BRK-Kinderhaus mit seinen 37 zu Buche schlagen.