Bamberg: Manchmal haben Menschen einfach einen schlechten Tag. Das ist völlig verständlich und gerade in der Corona-Krise wohl auch nichts verwerfliches. Dennoch ist nicht jedes Verhalten zu tolerieren. Ein Autofahrer aus Bamberg hat am Montagmorgen (11. Mai 2020) auf unfreiwillige Weise Bekanntschaft mit einer Person gemacht, deren Fehlverhalten wohl mit keiner Ausrede zu entschuldigen ist.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann um 08.25 Uhr in seinem Auto am Sendelbach in Richtung Kleingartenanlage unterwegs, wo er schließlich grundlos von einem Spaziergänger bespuckt und beleidigt wurde.

Fußgänger bespuckt Autofahrer in Bamberg - und entblößt Hintern

An der Kleingartenanlage angekommen, stellte sich dem Autofahrer ein etwa 35 bis 40-jähriger Mann in den Weg. Der Passant war mit seinem Husky spazieren und offenbar auf Konfrontation aus. Vollkommen grundlos fing er an, den Autofahrer zu beleidigen.

Doch damit nicht genug: Der Mann am Steuer wurde zusätzlich durch das offene Fenster bespuckt. Und weil das dem Fußgänger immer noch nicht reichte, entblößte er noch zweimal seinen Hintern, bevor er seinen Weg stadteinwärts fortsetzte. Einer Studie zufolge sterben tausende Fußgänger und Radfahrer in Europa - weil sie nicht ausreichend geschützt werden. Vielleicht war das der Grund für den bizarren Auftritt des Mannes.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

  • 35 bis 40 Jahre alt
  • dunkle, gelockte Haare
  • ohne Bart
  • kräftiger, muskulöser Mann
  • hat einen Husky

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Täter unter folgender Nummer: 0951/9129-210.