Zettel in Bamberger Briefkästen führt teils zu Verunsicherung: Die Plattform nebenan.de hat sich mit einer aktuellen Flyer-Aktion private Adressen in Bamberg-Ost vorgenommen. "Unsere Nachbarschaft vernetzt sich: schon 196 Nachbarn sind mit dabei!", heißt es auf einem Zettel, der in dieser Woche in Briefkästen privater Haushalte im Bamberger Stadtosten eingeworfen wurde.

Nicht jeder kennt den Hintergrund dieses Unternehmens. "Macht da jemand mit? Hattet ihr das heute auch im Briefkasten?", fragt etwa eine Anwohnerin in einer Bamberger Facebook-Gruppe in die Runde. "Ist das seriös? Die Betreiber der Plattform haben ihren Sitz in Berlin." Der Stadt Bamberg ist die Plattform indes geläufig.

Nebenan.de wirbt für Mitglieder in Bamberg-Ost - wie funktioniert die Plattform?

"Eine Bohrmaschine ausleihen, Kleinmöbel verkaufen, Kinderkleidung verschenken, oder ein gebrauchtes Rad finden - alles unter Nachbarn", steht weiter unten auf dem Flyer. Um sich für verschiedenste Zwecke untereinander helfen und begegnen zu können, sei die Nachbarschaft "Bamberg Ost" auf nebenan.de gegründet worden. Wer Lust hat, dabei zu sein, könne sich online anmelden. Ein Blick auf die Webseite am Donnerstag (12. Mai 2022) zeigt, dass die Seite für diese Nachbarschaft ("hood") seit 2016 aktiv ist und 1467 Aktivitäten aufweist. 

Teilnehmende Nachbarn aus Bamber-Ost interessierten sich für Kategorien wie Freunde, Musik, Essen und Trinken oder Reisen. Auch Außenstehende können vergangene Posts einsehen. So wurde beispielsweise ein gebrauchter Sessel zum Verkauf angeboten, Bücher aus einem Nachlass zum Verschenken angegeben, eine Veranstaltung zu einer Oldtimer-Fahrrad-Reparatur geteilt oder ein Gesuch für Interviewpartner*innen im Rahmen eines studentischen Kurzfilmprojekts gepostet. 

Auch die Nachbarschaften Bamberg-Nord, Mitte, Gartenstadt, Malerviertel und Wunderburg - Gereuth sind zu finden. Nebenan.de gehört zum Unternehmen Good Hood GmbH, das laut eigenen Angaben hyperlokale und soziale Nachbarschaftsnetzwerke in Europa betreibt und entwickelt. Aus dem Berliner Büro habe sich nebenan.de zu Deutschlands größtem sozialen Netzwerk für Nachbarn entwickelt.

Stadt Bamberg äußert sich: "Plattform als seriös einzuschätzen"

Good Hood wirbt damit, auf Algorithmen, Filterblasen oder den Verkauf von Daten zu verzichten. "Wir setzen uns dafür ein, Nachbarschaften mit einem einfach zu bedienenden, transparenten digitalen Tool wiederzubeleben", heißt es in dem Zusammenhang. Laut Webseite kooperiert nebenan.de mit der Diakonie Deutschland, dem Fachbereich Senioren der Stadt Hannover, der die altersgerechte Quartiersentwicklung fördere und mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros. Letztere fördere das freiwillige Engagement älterer Menschen und einer aktiven Generation über 50. 

Die Stadt Bamberg äußert sich in einer Stellungnahme auf Anfrage von inFranken.de wie folgt: "Diese Plattform ist der Stadt Bamberg bekannt, sie ist auch als seriös einzuschätzen. Vom Prinzip her ist es sehr zu begrüßen, wenn sich mehr Menschen vernetzen. Über wirtschaftliche Interessen oder Nutznießer*innen bei nebenan.de können wir aber keine Einschätzung abgeben."

Ebenfalls interessant: "Komplett neuer Markenauftritt": So geht es mit der Real-Filiale weiter - Kette verrät Zukunftspläne