• Bamberg: Polizei beobachtet "vermehrt Falschinformationen" über sich selbst
  • Bei Corona-Demo in Bamberg: Polizei nimmt Maskenverweigerer in Gewahrsam
  • "Stammen aus der Rechtsextremen- und Reichsbürgerszene": Gerüchte seien "gefährlich"
  • "Auslöser für die jüngsten Verschwörungserzählungen": Polizei nimmt Stellung zu Vorfall

Die Polizei in Bamberg hat in einem öffentlichen Statement Stellung zu einem Vorfall auf einer Anti-Corona-Maßnahmen-Demonstration am Wochenende bezogen und einen scharfen Appell an die Teilnehmenden der Proteste gerichtet. So sollen laut Polizei aktuell "vermehrt Falschinformationen" die Runde machen, die "vor allem die Legitimität der Polizei und deren Maßnahmen infrage stellen sollen", heißt es in der Mitteilung. 

"Verschwörungserzählungen" über Bamberger Polizei - "Söldner eines US-Großkonzerns"

Man beobachte dies "mit Sorge", so die Polizei Bamberg. "Die Verschwörungserzählungen reichen dabei von angeblich eingesetzten zivilen Polizeibeamten, deren Aufgabe es sei, Störungen zu inszenieren, um so polizeiliches Einschreiten zu rechtfertigen bis hin zu der völlig abstrusen Theorie, dass die Polizeibeamten 'Söldner' eines US-amerikanischen Großkonzerns seien", heißt es weiter.

"Das Narrativ, dass der Staat, seine Behörden und seine Beamten keine hoheitlichen Rechte ausüben dürfen, stammen aus der Rechtsextremen- und Reichsbürgerszene", wird der Polizeidirektor der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt, Thomas Schreiber, zitiert. "Diese Verschwörungserzählung soll vor allem rechtfertigen, warum man sich nicht an staatliche Anordnungen halten muss und sich in letzter Konsequenz auch gewaltsam gegen die Polizei zur Wehr setzen darf oder sogar muss."

Auch Erzählungen, wonach "Gewalttäter in Versammlungen von der Polizei selbst eingesetzt würden" seien aus Sicht der Polizei Teil davon. "Mit solchen Behauptungen wird versucht, der Polizei jede Legitimität abzusprechen. Wer so ein Weltbild hat, für den handelt die Polizei immer rechtswidrig", so Schreiber laut Mitteilung. 

Polizei bezieht Stellung zu Vorfall auf Corona-Demo - "völliger Unfug"

Man stelle "unmissverständlich klar", so die Bamberger Polizei, dass "die Gerüchte, dass wir Polizeibeamte in Zivil in Versammlungen mit dem Auftrag einschleusen würden, dort Straftaten oder Gewalttätigkeiten zu provozieren (...) völliger Unfug und zudem gefährlich" seien. "Die Polizei appelliert daher erneut an Teilnehmende von Demonstrationen der Corona-Maßnahmenkritiker, sich von rechtsextremem und den Staat delegitimierendem Gedankengut während und außerhalb von Versammlungen deutlich zu distanzieren", heißt es.

Die Polizei schreite "dort ein, wo Verstöße begangen oder Gewalt ausgeübt wurde" und rufe die Teilnehmenden auf, "sich nicht mit den Falschen" zu solidarisieren. Auslöser für die "jüngsten Verschwörungserzählungen in Bamberg" scheine laut Polizei die "Gewahrsamnahme eines Mannes während der Demonstration am vergangenen Samstag" gewesen zu sein.

"Der Mann weigerte sich, eine Maske zu tragen und wurde daher von der Versammlung ausgeschlossen. Da er sich nicht freiwillig entfernen wollte und sich stattdessen auf die Fahrbahn setzte, wollten Polizeibeamte den Mann von der Straße tragen", heißt es.

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen

"Hierbei sperrte er sich gegen die Maßnahmen und wurde vorläufig in Gewahrsam genommen", so die Sichtweise der Polizei zu dem Vorfall. Insbesondere in sozialen Netzen werde laut Polizei Bamberg spekuliert, "dass es sich hier um einen bezahlten Provokateur oder zivilen Polizeibeamten gehandelt hat". Es handle sich "aber um einen polizeibekannten Mann aus der Region, der seit Beginn der Pandemie bereits mehrfach wegen Verstößen gegen Infektionsschutzmaßnahmen angezeigt wurde und der regelmäßig die Konfrontation mit der Polizei sucht". Nach "Abschluss der polizeilichen Maßnahmen" sei er "wieder auf freien Fuß gesetzt" worden.

Auch interessant: Fragwürdige Impfpflicht-Jobanzeigen fluten Zeitungen - stecken Chat-Gruppen dahinter?

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.