Großeinsatz am Bamberger Bahnhof: Am Sonntagnachmittag (16. Januar 2022) war ein Großaufgebot der Polizei am Bahnhof.

Wie die Polizei Bamberg-Stadt mitteilt, habe die Bundespolizei Würzburg bei dem Einsatz unterstützt. Zuvor war eine "auffällige Person" im Zug  gemeldet worden.

"Auffällige Person" in Nürnberg gemeldet: 21-Jähriger hatte "Waffe"

In einer Gruppe auf Facebook hatten sich Bamberger über die Situation ausgetauscht. Eine Userin fragte: "Weiß jemand Näheres über den Polizeieinsatz am Bahnhof vorhin gegen 16:20 Uhr? Die hatten teilweise sogar Maschinenpistolen im Anschlag..." 

Auf Nachfrage von inFranken.de teilt die Bundespolizei Würzburg mit, dass eine Frau am späten Nachmittag am Nürnberger Bahnhof eine vermeintliche Waffe in der Tasche eines Mannes entdeckte und daraufhin erst den Lokführer ansprach und anschließend die Polizei angerufen hat.

In Nürnberg konnte der "auffällige Mann", jedoch nicht mehr geschnappt werden - er war bereits in den Zug nach Bamberg umgestiegen. In Bamberg konnte er dann widerstandslos von der Bundespolizei Würzburg festgenommen werden. Hierfür war es nötig, dass die Polizei die Bahnsteige räumen musste.

Bei sich trug der 21-jährige Deutsche mit Wohnsitz in der Bundesrepublik nach einer ersten Einschätzung eine Art Luftdruckpistole. Dies muss allerdings erst noch abschließend von der Polizei Bamberg-Stadt überprüft werden. 

Eine geringe Menge von Betäubungsmitteln konnten ebenfalls bei dem 21-Jährigen gefunden werden. Die Maßnahmen zu dem Fall dauern noch weiter an.