Mehrere Löschfahrzeuge der Feuerwehr Bamberg rückten am Dienstagabend (6. Dezember 2022) gegen 20 Uhr zu einem Brandeinsatz auf dem Gelände des Schlachthofs in der Lichtenhaidestraße aus.

Bei einem fleischverarbeitenden Betrieb hatte laut dem Einsatzbericht die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Feuerwehr fand dann auch den Grund.

Feuerwehr zu Bamberger Schlachthof alarmiert - Fehlfunktion sorgt für "starke Verrauchung"

"Alle Personen aus der Produktion hatten das Gebäude bereits verlassen, sodass sich die Einsatzkräfte rein auf die Erkundung der Auslöseursache konzentrieren konnten", heißt es. Im Keller stellten sie schließlich "starke Verrauchung" fest, die auf eine Fehlfunktion bei der Raucherzeugung im Rahmen der Verwurstung zurückzuführen war.

Ein Atemschutztrupp bekam daraufhin Unterstützung von weiteren Kräften unter Atemschutz der Löschgruppe 3. Zudem wurde eine Wachbesetzung zur Gebietsabsicherung alarmiert, informiert die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte entrauchten den Bereich im Keller und schalteten die Maschinen aus, um weiteren Rauchaustritt zu unterbinden.

Zum Schluss übergab die Feuerwehr Bamberg die Einsatzstelle wieder an den Produktionsleiter und die Brandmeldeanlage wurde wieder scharf geschaltet. Dann konnten die Kräfte sich zur Dienststelle zurückziehen.