Ein 22-Jähriger war am Montag (26.04.2021) in Bamberg nach Beginn der Ausgangssperre noch im Stadtteil Gaustadt unterwegs. Laut Bericht des Polizeipräsidiums Oberfranken, entdeckten Polizeibeamten den jungen Mann gegen 23.00 Uhr auf der Gaustadter Hauptstraße.

Er wollte sein bestelltes Essen abholen, hinsichtlich der Ausgangssperre zeigte er sich laut Polizei "völlig unbekümmert". Bei einer genaueren Kontrolle stellte die Beamten fest, dass der 22-Jährige jedoch ausschließlich Falschgeld dabei hatte. Offenbar wollte er damit seine Essensbestellung bezahlen.

Nach Beginn der Ausgangssperre: 22-Jähriger mit Falschgeld erwischt

Die falschen 50-Euro-Scheine wurden sichergestellt und der Mann festgenommen. Die Beamten verständigten außerdem einen Staatsanwalt, der eine Wohnungsdurchsuchung anordnete, um nach weiterem Falschgeld zu suchen. Stattdessen fanden die Beamten eine kleine Drogenaufzuchtanlage mit Marihuana. 

Die Kriminalpolizei Bamberg übernimmt nun die Ermittlungen. Der 22-Jährige verbrachte die Nacht auf der Polizeistation und wurde anschließend einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Symbolbild: moerschy/ Pixabay.com