Am Dienstagabend ist ein 42-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 505 in Richtung Pommersfelden gefahren. Zwischen Hirschaid und Pommersfelden überholte er einen Sattelzug in einer langgezogenen Rechtskurve und und musste aufgrund des Gegenverkehrs frühzeitig nach rechts einscheren.

Dabei ist er in die Seite des Lkw gefahren. Darauf hat der Fahrer die Kontrolle über das Auto verloren und ist nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto blieb im Wildschutzzaun hängen. Die drei Insassen blieben unverletzt.

Der Sachschaden beläuft sich Polizeiangaben zufolge auf 10.500 Euro. Der Pkw musste im Anschluss von einer Fachfirma geborgen werden.