Der neue Museumskoffer des Lehrstuhls für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit ermöglicht Kindern und Jugendlichen eine Zeitreise in die Vergangenheit: Sie können das mittelalterliche Alltagsleben in einem Dorf, in einer Stadt und auf einer Burg kennenlernen. Mehr als 50 Originalfunde von A wie Armbrustbolzen bis Z wie Zirkel gibt es dabei für Schulklassen der Grundschule, aber auch der Mittel- und Oberstufen weiterführender Schulen zu entdecken.


Moderne Medien

Neben Schmuck, Küchenutensilien, Werkzeugen und vielem mehr aus Keramik, Stein, Glas und Metall enthält der Koffer verschiedene, an die unterschiedlichen Altersstufen angepasste Begleitmaterialien: DVDs zum Thema Ritter, Burgen und der mittelalterlichen Stadt, eine CD mit mittelalterlicher Musik, mehrere Bücher sowie Informationen zu den oberfränkischen Original-Fundstellen ergänzen das Mitmach-Angebot.


Ausleihe gegen Pfand

"Die Schülerinnen und Schüler können durch diese Materialien auf spielerische Art entdecken, was archäologische Forschung bedeutet und welche spannenden Informationen regionale Bodendenkmäler bereithalten", erklärt Britta Ziegler, Grabungstechnikerin am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit. Sie hat den Museumskoffer konzipiert und dessen Inhalte zusammengestellt. Gegen ein Pfand von 50 Euro kann der Museumskoffer ausgeliehen werden. Für Rückfragen, Reservierung und Terminabsprache steht Britta Ziegler unter der Mailadresse britta.ziegler@uni-bamberg.de oder der Telefonnummer 0951/863-2377 gerne zur Verfügung. Weitere Informationen unter: www.uni-bamberg.de/amanz/akademie/museumskoffer red