Am Donnerstagabend (14. Juli 2022) ist ein 34-jähriger Autofahrer auf der A70 in Richtung Bayreuth gefahren. Wie die Polizei mitteilt, kam er auf Höhe Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) wegen unangepasster Geschwindigkeit im Regen nach rechts von der Fahrbahn ab.

Dabei rammte er zunächst die Außenschutzplanke, schleuderte dann zurück auf die Fahrbahn, krachte gegen die Mittelschutzplanke und kam erst danach mittig auf der Fahrbahn zum Stillstand. Die drei Insassen des Fahrzeuges hatten noch Glück im Unglück und es wurde nur der Beifahrer leicht am Arm verletzt. Ein Krankenhausaufenthalt war nicht notwendig.

Schnelles Fahren bei Regen verursacht Totalschaden - Auto muss abgeschleppt werden

Das total beschädigte Auto musste abgeschleppt werden und der Gesamtsachschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Da der Unfallverursacher keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Strafe und Verfahrenskosten im Voraus zahlen.