Dass es aus Bamberg mehr als 50 geheimnisvolle Geschichten zu erzählen gibt, merkte die Journalistin Eva-Maria Bast bereits im Jahr 2015. Vor drei Jahren recherchierte die Erfinderin der preisgekrönten Buchreihe "Geheimnisse der Heimat" für den ersten Band einer Ausgabe aus der Weltkulturerbe-Stadt. Und schon damals war sie sich sicher: "Damit sind längst nicht alle spannenden Details erzählt." Jetzt ist es soweit: Zum heutigen 15. Oktober erscheint der Folgeband der "Bamberger Geheimnisse", der den Untertitel "Spannendes rund um das Weltkulturerbe mit Kennern der Stadtgeschichte" trägt und in Zusammenarbeit mit dem Fränkischen Tag erschienen ist.

Kaum beachtete Relikte

Mit dabei sind bereits bekannte, aber auch viele neue Bamberg-Kenner. Denn zum Konzept der "Geheimnisse" gehört, dass heimatverbundene Menschen mit ihrem Expertenwissen zu Wort kommen und helfen, die Rätsel zu lösen, die hinter kaum beachteten Relikten stecken und oft auch vielen Bürgern unbekannt sind.

Wo steht mitten in der Stadt "Auf nach Palästina" in hebräischer Schrift zu lesen? Was hat der Parkplatz vor Vermessungsamt und Polizei mit einer Kirche zu tun? Und warum ziert ein geflügeltes Rad eines der Universitätsgebäude? Das sind nur drei von 50 spannenden Fragen, denen Eva-Maria Bast zusammen mit Mike Durlacher und vielen Bambergern auf den Grund gegangen ist.

Verbunden durch Heimatliebe

Und genau das ist, was den Reiz und den Erfolg dieser weitreichenden Buchserie ausmacht, die inzwischen in mehr als 50 Bänden vorliegt: Dass bekannte und weniger bekannte Menschen, allesamt miteinander verbunden durch die Liebe zu ihrer Heimat, ihre Geschichten erzählen. Dabei konnten sich die Autoren wieder einmal davon überzeugen, dass Bamberg weit mehr zu bieten hat als das Alte Rathaus, den Dom oder die Alte Hofhaltung.

Ab sofort erhältlich

Das Buch "Bamberger Geheimnisse - Spannendes rund um das Weltkulturerbe mit Kennern der Stadtgeschichte" ist im Verlag Bast Medien in Kooperation mit dem Fränkischen Tag erschienen. Es hat 192 Seiten, kostet 19,90 Euro (ISBN: 978-3-946581-54-3) und ist erhältlich in den Geschäftsstellen des Fränkischen Tags, in Buchhandlungen und online auf der Homepage www.bast-medien.de.