Zum zweiten Mal befasste sich der Gemeinderat Lauter mit der Planung zur Errichtung eines Regenüberlaufbeckens, nachdem man sich in der letzten Sitzung über die Lage des Beckens und eventuelle Einsparmöglichkeiten bei der Verlegung von Kanalrohren noch nicht umfassend informiert sah.

Auskunft gaben Udo Weber und Josef Nagengast vom Ingenieurbüro Lein. Die Längsachse des Beckens solle nun parallel zur Straße mit einem Sicherheitsabstand von zehn Metern verlaufen, informierte Weber. So könne der Bau des Beckens ohne Verbau und Leitwand erfolgen. Durch die Verlegung des Rückstaubeckens könnten 22 Meter 500er Kanalrohre eingespart werden. Dies ergäbe eine Kostenersparnis zwischen 12 000 und 14 000 Euro. Die Kosten für die Umlegung der Wasserleitung beliefen sich auf 10 000 Euro.