Neben etlichen Verwarnungen gegen Pkw-Fahrer wehte den Beamten bei der Überprüfung einer 50-jährigen Pkw-Fahrerin eine kräftige Alkoholfahne entgegen. Ein Test ergab einen Wert von 1,52 Promille. Die Dame musste sich einer Blutentnahme unterziehen und ihren Führerschein abgeben.

Wenig später fiel ein junger Rollerfahrer auf, der recht flott in die Kontrollstelle fuhr. Dabei stellte sich heraus, dass der 16-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für sein frisiertes Gefährt war. Er wurde seinen Eltern übergeben und muss mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Zudem muss sich ein 34-jähriger Landkreisbewohner wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten, da er ein verbotenes Messer mit sich führte.