Bei einem abendlichen Spaziergang am Sonntag fiel einem Fußgänger auf, dass aus einem Mehrfamilienhaus in der Löwenstraße Rauch drang. Sofort alarmierte er die Feuerwehr, die gegen 19 Uhr die Brandstelle erreichte.

Die Rettung der Bewohnerin war da schon in vollem Gange: Aus ihrem Badezimmerfenster gelang einer 87-jährigen Frau die Flucht vor den Flammen. Der aufmerksame Spaziergänger, der dem Brand bemerkt hatte, stand ihr dabei tatkräftig zur Seite. Auch ein weiterer Bewohner - ein 58 Jahr alter Mann - konnte gerettet werden. Für beide kam die Hilfe gerade noch rechtzeitig.

Anwohner müssen ins Krankenhaus

Auch der Bürgermeister von Bischofsheim, Udo Baumann, eilte zum Ort des Geschehens. "Ein Mann, der im Dachgeschoss wohnt, kletterte an einer Laterne vor seinem Fenster in Sicherheit", beschrieb er die dramatische Szene. "Als er dann unten war, packte er bei der Rettung der anderen auch mit an", lobte Baumann die Hilfsbereitschaft der Bürger.

Die Seniorin wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Sie hat schwere Verletzungen davongetragen. Der 58-Jährige, der ebenfalls eine Rauchgasinhalation erlitt, musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

30.000 Euro Schaden

Nach ersten Erkenntnissen der Bad Neustadter Polizei war der Brand in der Wohnung im Erdgeschoss ausgebrochen - und zwar im Schlafzimmer der 78 Jahre alten Bewohnerin. Zunächst konnten sich die Beamten nicht erklären, warum das Feuer ausgebrochen war. Nachdem aber am Montag die Kriminalpolizei Schweinfurt die Ermittlungen aufgenommen hatte, wurde schnell klar: Der unvorsichtige Umgang der Senioren mit Teelichtern verursachte den Brand in ihrem Schlafgemach.

Die Kameraden der Feuerwehr aus Bischofsheim, Bad Neustadt und Oberweißenbrunn konnten den Brand schnell unter ihre Kontrolle bringen. "Es war ein unheimlich engagierte Einsatz der Feuerwehren", sagt Baumann und betont, dass die Kameraden sehr schnell vor Ort waren. Nach den ersten Schätzungen der Polizei dürfte der in der Erdgeschosswohnung entstandene Schaden bei rund 30.000 Euro liegen.