Das Bauunternehmen Schmück GmbH + Co. KG konnte nach fast zweijähriger Pause aufgrund der Corona-Pandemie im Juli wieder ein Sommerfest auf ihrem Betriebsgelände unter Einhaltung der vorgeschriebenen Auflagen feiern. Hierbei konnten traditionsgemäß auch wieder einige Mitarbeiter für Ihre langjährige Betriebszugehörigkeit, insbesondere ab 20 Jahren, geehrt werden. Wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt, haben gerade langgediente Mitarbeiter aufgrund ihrer großen Erfahrung und Vorbild-Funktion gegenüber den jüngeren Mitarbeitern einen maßgeblichen Anteil am Gesamt-Erfolg des Unternehmens. Auch aus diesen Gründen gebührt diesen Mitarbeitern im Namen der Firma ein recht herzliches Dankeschön.

Hilft als "Feuerwehr" aus

Eine ganz besondere Ehre durch die Handwerkskammer und auch durch die Firma Schmück selbst wurde Wolfgang Zink zuteil, der ein ganz seltenes Jubiläum feiern kann, nämlich 50 Jahre Betriebszugehörigkeit. Er kam 1970 als gelernter Maler zur Firma, wechselte 1976 in die Hochbauabteilung und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem sehr versierten und engagierten Kranfahrer, insbesondere für den großen Oberdreher-Kran. Ab Juli 2018 befand er sich eigentlich im Ruhestand. Er engagiert sich aber bis heute weiterhin, in dem er das Team im Lager, aber auch auf den Baustellen als "Feuerwehr" beispielsweise bei Personal-Engpässen, als Urlaubsvertretung oder ähnlichem zur Verfügung steht.

Für über 45 Jahre Betriebszugehörigkeit konnte Winfried Wegemer sowohl von der Handwerkskammer als auch von der Firma Schmück selbst geehrt werden. Er durchlief zunächst in der Firma Schmück seine Ausbildung zum Verputzer/Maler und entwickelte sich mit den Jahren zu einem Verputz-/Malergesellen mit absoluter Fachkenntnis, der bei Bedarf auch Vorarbeiter-Funktion übernimmt.

Mittlerweile 20 Jahre dem Unternehmen die Treue gehalten hat auch Alexander Witerspan. Er kam im März 2001 zur Firma, ist von der Ausbildung her eigentlich gelernter Elektriker und hat sich in die Bereiche Bausanierung und jetzt auch Hochbau eingearbeitet. Ebenfalls für 20 Jahre wurde Witali Blasius geehrt. Er kam im September 2001 zu Firma Schmück, absolvierte zunächst die Verputzer- /Maler-Ausbildung, der als Vorarbeiter sehr flexibel beispielsweise bei Sanierungsmaßnahmen im Hochbau eingesetzt werden kann.

Auf 15 Jahre Betriebszugehörigkeit zurückblicken kann Peter Polzin, der gerade bei schwierigen Sanierungs-Projekten große Erfahrung sammeln konnte. Ebenfalls auf 15 Jahre Betriebszugehörigkeit zurückblicken kann Maurer-Polier Josef Dori, der hauptsächlich im Bereich der Hochbau-Abteilung tätig ist.

Nicht unerwähnt blieb auch Maria Reith, Bürokraft mit Schwerpunkt Personal/Lohnbuchhaltung, die mittlerweile schon auf zehn Jahre Betriebszugehörigkeit zurückblicken kann, und Horst Walch, der viele Jahre als Allrounder in der in der Hochbau-Abteilung tätig ist und ebenfalls zehn Jahre Betriebszugehörigkeit voll hat.

Nach 45 Jahren in den Ruhestand

Ebenso ist der Firmenführung eine Ehre, zwei langjährige und verdiente Mitarbeiter in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden zu dürfen und ihnen für die Zukunft alles Gute zu wünschen. Im Mai 2005 kam Georg Dori zur Firma Schmück, war somit fast 15 Jahre im Unternehmen und ist nun seit April 2020 Rentner. Er war ein ein Spezialist gerade für Umbaumaßnahmen. Der zweite Ruheständler, der verabschiedet wurde, ist Manfred Emmerth. Er kam 1975 als gelernter Maurer zum Unternehmen. Sein Spezialgebiet waren Schalarbeiten, aufgrund seiner langjährigen Erfahrung übernahm er auch Polier-Funktionen. Nach 45 Jahren Zugehörigkeit zum ein und denselben Betrieb, ist er jetzt auch seit April 2020 im wohlverdienten Ruhestand, heißt es abschließend in der Pressemeldung.