Der Betrieb der Kindertagesstätten in Aschach, Bad Bocklet und Steinach erfordert von den Trägern und dem Personal ein hohes Maß an Leistungsfähigkeit. Damit auch weiterhin unter allen drei Kindertagesstätten eine harmonische und zielgerichtete Zusammenarbeit stattfindet, haben alle drei Träger zum 1. Januar 2022 eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet. Darüber informierte jetzt der Markt Bad Bocklet.

"Die Gemeinde lässt die Kindergärten nicht im Stich", erklärt Bürgermeister Andreas Sandwall in einem Schreiben an die Presse. In der Absichtserklärung werde unter anderem geregelt, dass die Anfragen für einen Betreuungsplatz in einem der drei Kindergärten ab 1. Januar 2022 zentral über das Rathaus gesteuert und vorrangig Kinder aus dem Markt Bad Bocklet aufgenommen werden. Die Anfrage für einen Betreuungsplatz könne entweder online hier oder über ein bereit gestelltes Formular erfolgen.

Eine Anfrage sei erst ab Geburt des Kindes möglich. Die jeweiligen Träger erhielten dann die Anfragen vom Rathaus und könnten eigenständig über einen Betreuungsplatz entscheiden und die Eltern informieren. Die Eltern, die keine Platzzusage zu ihrem Wunschtermin erhalten, sollen sich anschließend beim Markt Bad Bocklet melden.

Außerdem sei festgesetzt worden, dass jährlich der benötigte Investitionsbedarf mit dem Markt Bad Bocklet besprochen werde. Bei Bedarf würden dem Träger Geräte und Materialien des Bauhofes zur Verfügung gestellt, heißt es in dem Schreiben der Marktgemeinde. Über eine Entgeltregelung werde jeweils im Einzelfall entschieden. Bei Bedarf würde der Markt Bad Bocklet im Einzelfall auch seinen Beitrag leisten. Der Betrieb der jeweiligen Kindertagesstätten, das heißt Personal und Material, werde weiterhin eigenständig vom jeweiligen Träger verantwortet.