Anlässlich des 200. Geburtstags des bayerischen Prinzregenten Luitpold (1821-1912) am 12. März 2021, zeigt das Bad Kissinger Museum Obere Saline in seiner Sommerausstellung "Weltbad Kissingen und Prinzregent Luitpold - Innovativ. International. Königlich." das sich wandelnde Gesellschaftsleben in der Zeit des Fin de Siècle gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Zahlreiche Original-Exponate werden dies in der Ausstellung, die vom 12. Mai bis 31. Oktober zu sehen ist, dokumentieren.

Weitere Ausstellungsinhalte sind die rege Bautätigkeit im größten bayerischen Staatsbad sowie Beispiele der tief empfundenen Verehrung der Bad Kissinger für ihren Monarchen in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Bad Kissingen.

Aufstieg zum Weltbad

Bad Kissingen stieg ab Mitte des 19. Jahrhunderts zum internationalen Weltbad auf. Um der rasant gestiegenen Zahl internationaler Kurgäste und deren an Luxus gewöhnten Ansprüchen gerecht werden zu können, bedurfte es zahlreicher technischer und struktureller Veränderungen sowie repräsentativer Neubauten. Auf die damit einsetzende Modernisierung des Staatsbades, das seit jeher dem bayerischen Königshaus eng verbunden war, nahm Prinzregent Luitpold während seiner Regierungszeit ab 1886 erheblichen Einfluss. Dies ist durch Namensgebungen wie Luitpoldbad, Luitpoldpark, Luitpoldsprudel und Prinzregentenstraße, vor allem aber durch den von Luitpold in Auftrag gegebenen Regentenbau, das Wahrzeichen des Staatsbades, bis heute belegt.

Epochales Großereignis für Bad Kissingen

Da der Prinzregent im Dezember 1912 verstarb, übernahm sein Sohn Ludwig, der spätere König Ludwig III., im Mai 1913 die feierliche Eröffnung dieses in nur knapp zwei Jahren fertiggestellten Repräsentationsbaues. Wochenlang hatte man in Bad Kissingen dieses epochale Großereignis vorbereitet. Das mehrtägige Programm umfasste neben einem von der Bevölkerung umjubelten Korso durch die festlich dekorierte Stadt die Besichtigung einiger Neubauten, eine Gala-Aufführung im neuen Kurtheater, festliche Soupers und natürlich das Eröffnungskonzert in dem heute nach seinem Architekten benannten Max-Littmann-Saal, errichtet im Stil des Neobarock. Noch heute gilt er als einer der akustisch besten Konzertsäle der Welt.

Hauptausstellung 2021 im Museum Obere Saline

Die Hauptausstellung des Jahres im Museum Obere Saline, "Weltbad Kissingen und Prinzregent Luitpold", verdeutlicht mit ihrer Vielzahl an Exponaten diese für Bad Kissingen bedeutsame Epoche des Wandels in der Regierungszeit des Prinzregenten - drei Jahrzehnte vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs und dem Ende der bayerischen Monarchie.

Zeiten und Daten

Ausstellung: "Weltbad Kissingen und Prinzregent Luitpold - Innovativ. International. Königlich."

Laufzeit: 12. Mai bis 31. Oktober 2021.

Begleitprogramm: Informationen zu begleitenden Veranstaltungen werden veröffentlicht auf der Homepage der Stadt Bad Kissingen.

Ausstellungsort: Museum Obere Saline, Obere Saline 20, Bad Kissingen.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 17 Uhr.

Telefon (auch für Terminreservierungen): Tel.: 0971/807 42 30.

E-Mail: mos@stadt.badkissingen.de; Internet: www.museum-obere-saline.de.