Zum Abschluss wartet auf die Kinder eine spannende Ostereiersuche im Schlosspark.


Lebendiges Brauchtum

An den Kartagen schweigen in den Kirchen die Glocken. An ihre Stelle treten an Karfreitag und -samstag bis zum Beginn der Osternacht in der katholischen Kirche vielerorts die Hammerklappen. Bis heute hat sich dieser Brauch erhalten, ziehen in der Rhön die "Ratschenkinder" durch die Straßen, um morgens, mittags und abends an das Angelusgebet zu erinnern.

Bei der Familienführung können sich die Teilnehmer einmal selbst am Klappern versuchen. Beim Gang durchs Volkskundemuseum erfahren die Besucher, was es mit dem weißen Geschenkebündel auf sich hat, das der Patenonkel auch heute noch in einigen Rhöner Ortschaften seinem Patenkind an Ostermontag überreicht.


Ostereiersuche im Schlosspark

Die Frage, welche Tiere - außer dem Hasen - die Ostereier bringen können, wird bei der Führung ebenfalls beantwortet. Beginn ist um 15.15 Uhr, Treffpunkt die Museumskasse. Zum Abschluss dürfen Kinder im Schlosspark versteckte Ostereier suchen.


Öffnungszeiten

Das Graf-Luxburg-Museum hat in der Saison 2017 erst ab dem 28. April geöffnet. Das Volkskunde- und das Schulmuseum können dagegen jetzt besucht werden. Für den Besuch beider Museen gilt noch bis zum 27. April ein vergünstigter Eintrittspreis. Beide Museen haben dienstags bis samstags, von 14 bis 17 Uhr, sowie sonntags und feiertags, von 11 bis 17 Uhr, geöffnet. Weitere Infos: www.museen-schloss-aschach.de.