Mehr als nur eine schöne Erinnerung ist der Schüleraustausch auch für Dr. Tobias Wahler, der seine spätere Ehefrau Monica bei dieser Gelegenheit kennenlernte. Beide leben heute zusammen mit ihren zwei Kindern in Bad Kissingen.

Nicht immer waren die Kontakte nach Massa innig, denn wie eine Ehe geht auch eine Städtefreundschaft durch Höhen und Tiefen und ist immer geprägt vom Engagement Einzelner, dem Wohlwollen der Stadtverwaltungen und dem politischen Klima.

Aber ganz abgerissen sind die Verbindungen nie. Und nach einer kleinen Durststrecke machte es sich der langjährige Freund und Träger der Bürgermedaille der Stadt Bad Kissingen, Franco Tortorella, vor einigen Jahren zur Aufgabe, wieder ein Team aus Massa zum Rakoczyfest zu entsenden. Dieses ist fester Bestandteil des Fürstlichen Weindorfs neben den Sänden von Vernon und Eisenstadt.

In Massa schränken strenge Ausgangssperren das öffentliche Leben ein. Viele Krankheits- und Todesfälle stellten die Stadt vor Herausforderungen. Seit einiger Zeit berichtet Bürgermeister Francesco Persiani jedoch wieder von etwas positiveren Entwicklungen, wenn er sich in seinen regelmäßigen Videoansprachen an die Einwohner wendet. Seinen Flug nach Deutschland im Juli hatte er schon gebucht, um persönlich beim Rakoczyfest dabei zu sein, doch auch das findet heuer nicht statt. Anstelle des 60. werden die drei Städte im kommenden Jahr dann den 61. Geburtstag ihrer Freundschaft feiern. Und bestimmt wird es dabei noch ein bisschen fröhlicher zugehen.red