Sie waren alle schon sehr gespannt auf die Aufgaben, die sie hier mit ihrem Fahrrad bewältigen sollten. Es zeigte sich auch bereits beim Üben, dass es gar nicht so leicht sein würde, den Parcours fehlerfrei zu durchfahren. Besonders das Befahren einer großen, mit Klötzchen abgegrenzten Acht und das einhändige Fahren, bei der eine Kette festgehalten und wieder abgelegt werden musste (Simulation Linksabbiegen), verlangte das Beherrschen des Fahrrads.
Auch das Spur-und Schrägbrett, bei dem man nicht vom rechten Weg abkommen durfte, war nicht so leicht. Am Ende wurde dann noch ein Slalom, der nach hinten immer enger wurde, auf Zeit durchfahren, bevor der abschließende Bremstest folgte. Somit konnte es auch bei Punktgleichheit eine Entscheidung geben.
Insgesamt schafften es dann vier der 19 Teilnehmer des von AMSC und Gebietsverkehrswacht veranstalteten Turniers, den Parcours mit null Fehlern zu bewältigen.
class="artZwischenzeile">
Die Sieger

Die besten Fahrer dürfen nun an der unterfränkischen Meisterschaft im September teilnehmen. Die Resultate im Einzelnen waren: Sieger in den einzelnen Klassen waren Konstantin Frank, Tim Augsburg, sowie bei den Mädchen Meike Schellenberger und Ronja Augsburg. red