Am Dienstagmittag war ein Ehepaar zu Fuß von der Ruine Botenlaube in Richtung Stadt unterwegs. Die Strecke war für den 74-jährigen Ehemann offenbar zu lang. Wie die Polizei berichtet, legte er den Rest der Strecke als Anhalter in einem fremden Auto zurück. Mit seiner Frau vereinbarte er, dass sie sich später wieder im Hotel treffen. Dort kam er allerdings nicht an.
Seine Frau meldete ihn daraufhin als vermisst.

Am Abend wurde der Rentner spärlich bekleidet in der Lobby einer Klinik gefunden. Er habe - wohl aufgrund der Hitze - einen desorientierten Eindruck gemacht. Zwar habe er seinen Namen und seine Adresse nennen können, habe aber nicht gewusst, wohin er in Bad Kissingen solle. Eine Krankenschwester informierte daraufhin die Polizei, die den Rentner als den Vermissten identifizierte.