Die Polizeibeamten zeichneten mit der im Fahrzeug eingebauten Videokamera das dichte Auffahren des 44-jährigen Mannes auf und hielten diesen danach auf einem Parkplatz an.
Noch während die Beamten seine Personalien notierten und ihn wegen des nicht eingehaltenen Mindestabstands anhörten, meldeten sich per Notruf bei der Polizei weitere Autofahrer. Sie waren von dem Verkehrsrowdy ebenfalls bedrängt beziehungsweise rechts überholt worden. Den Audi-Fahrer erwartet nun ein Bußgeldbescheid mit Punkten in Flensburg sowie eine Geldbuße von mehreren Hundert Euro sowie ein Fahrverbot von zwei Monaten.