Großes Engagement zeigten 130 fleißige Helfer, darunter zahlreiche Jugendliche aus Vereinen von Bad Kissingen und den Ortsteilen, die rund um Bad Kissingen die Straßenränder und Fluren säuberten. Zwei Container im Wertstoffhof waren schnell mit Abfall wie Autoreifen, Flaschen, Plastik, Elektroschrott und anderem Unrat gefüllt.
Die Helfer staunten nicht schlecht, was manche Menschen, oder sollte man sie Dreckfinken nennen, in der Natur unachtsam entsorgen.
Das vom Vereinsbeirat organisierte "Sauberhaftes Bad Kissingen" fand bereits zum 11. Mal statt. Der Servicebetrieb der Stadt Bad Kissingen stellte den Helfern die nötigen Utensilien, wie Greifzange, Handschuhe und Müllsäcke zur Verfügung.
Da man nach dem Abfallsammeln Hunger und Durst hatte, gab es im Anschluss an die Aktion eine Brotzeit und Getränke als Dankeschön. Für die Bewirtung der Sammler sorgten Mitglieder der Europa Union. Die Brotzeit wurde von den Bad Kissinger Firmen, der Bäckerei Schmitt und der Metzgerei Hirtle gesponsert.
Auch der Oberbürgermeister der Stadt Bad Kissingen Kay Blankenburg schaute bei den Helfern mal vorbei.
Die Aktion "Sauberhaftes Bad Kissingen" wurde ins Leben gerufen, damit die Vereine ihr soziales Engagement gegenüber der Stadt Bad Kissingen, die die Vereine mit Fördergeldern unterstützt, zeigen können. Allerdings ist die Anzahl der Vereine, die an dieser Aktion teilnehmen seit zwei Jahren rückläufig. Damit auch im Jahr 2016 ein "Sauberhaftes Bad Kissingen" erfolgreich ist, bittet der Vereinsbeirat alle Vereine, sich an dieser Aktion zu beteiligen. red