Knapp 150 Leiterinnen und Leiter der DPSG Würzburg trafen sich im Feriendorf Oberwildflecken, um den Wandel in der Gesellschaft mit Blick auf das Verbandsleben zu analysieren und Lösungen zu diskutieren, so der DPSG-Diözesanverband. Zur Auswahl standen Themenbereiche wie Leitermangel, Aufgaben des Vorstands, Zeitmangel bei Kindern und Ausbildung der Leiter.
Zum Abschluss wurden die gemeinsamen Ergebnisse vorgestellt und Anträge vorbereitet, die bei den nächsten Hauptversammlungen eingereicht werden sollen.
Ein Vorschlag war, die Grenzen der Bezirke anzupassen, aber auch den Verband im Bereich Social Media zu stärken. Zudem wurden Arbeitskreise ins Leben gerufen, in welchen Themengebiete wie zum Beispiel die "Mitbestimmung von Kindern" kontinuierlich weiterentwickelt werden sollen.
Diözesanvorsitzende Natascha Schönstein und Diözesankurat Malte Krapf freuen sich darauf, den Verband gemeinsam mit den Leiterinnen und Leitern weiter zu entwickeln und zukunftsfähig zu gestalten, heißt es in der Pressemitteilung. pow