An der 13. Station ist an mehreren Stellen das Material abgesplittert. Ursache sind vermutlich Steinwürfe. Die Vandalen richteten an den aus dem 18. Jahrhundert stammenden Stationen mit großer kulturhistorischer Bedeutung einen Gesamtschaden von rund 3000 Euro an.
Ein Hammelburger, der sich seit Jahren um die Pflege und den Erhalt des Kreuzwegs kümmert, stellte die Schäden Ende Juli fest. Die Taten müssen im Laufe des vergangenen Monats begangen worden sein.
Die Polizeiinspektion Hammelburg hofft nun auf Zeugenhinweise unter Telefon 09732/ 9060, um den Fall aufklären zu können.