Besuchsdienste in der Häuslichkeit sind unter Einhaltung aller hygienischen Maßnahmen und immer in Absprache mit den Angehörigen für die Hospizbegleiter möglich und erlaubt. Um die Helfer und die Patienten keiner Gefahr durch Besuche auszusetzen, hat sich das Hospizbüro auch mit medizinischen Masken und Desinfektionsmitteln ausgestattet, die dann den Ehrenamtlichen zur Verfügung stehen.

Dabei profitiert der Hospizverein Bad Kissingen e.V. von seiner Kooperation mit der G&M Rehatechnik Rhön-Saale GmbH und Co KG in Nüdlingen. Der Geschäftsführer Christian Neugebauer sponsert die selbstgefertigten Gesichtsmasken.

Das Hospizbüro ist ab sofort auch wieder für persönliche Beratungsgespräche geöffnet. Dabei ist folgendes zu beachten: telefonische Terminvereinbarung ist erforderlich, ebenso Maskenpflicht und Begrenzung auf eine Person.

Die Nachfrage nach Patientenverfügungen hat in den letzten Wochen sehr stark zugenommen, auch dieses Beratungsangebot kann wieder wahrgenommen werden (die Patientenverfügungen wurden aktualisiert und an die Corona Problematik angepasst.).

Als dringliche und verstärkte Aufgabe wird die Arbeit mit Trauernden nach dem Tod eines Angehörigen sein. Sich nicht von einem sterbenden oder verstorbenen Menschen verabschieden zu dürfen, bringt Familien und Angehörige oft in große emotionale Not und macht es ihnen schwerer, den Tod zu begreifen.