Im Landkreis Bad Kissingen in der Nähe von Nüdlingen ist es am Freitagmorgen (21.12.2018) zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 26-Jähriger wurde dabei aus seinem Auto herausgeschleudert. Erst am Donnerstagabend hat sich zwischen Kitzingen und Schwarzach ein tödlicher Unfall ereignet, bei dem ein 40-jähriger Mann verstarb.

Mehr Blaulichtmeldungen aus dem Raum Bad Kissingen: Mit Axt nach Vermieter geworfen - Buttersäure-Vorfall in Mietshaus in Unterfranken hat ein Nachspiel

Laut Informationen des Polizeipräsidiums Unterfranken ereignete sich der Unfall auf der KG 17 am nördlichen Ortsausgang von Haard. Gegen 5.45 stießen hier zwei Fahrzeuge aus bisher ungeklärter Ursache frontal zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein 26-jähriger Mann aus Nüdlingen, der zum Unfallzeitpunkt nicht angeschnallt war, aus seinem Fahrzeug geschleudert. Sein Wagen blieb in einem Graben liegen.

Lesen Sie auch: Unfallfahrer flieht nach Crash auf A73 - Frau (29) bei Zusammenstoß im Kreis Coburg verletzt

Der 26-Jährige wurde schwer verletzt und vor Ort erstversorgt, bevor ihn der Rettungsdienst anschließend in ein Krankenhaus brachte. Der 20-jährige Fahrer des zweiten Unfallautos erlitt leichte Verletzungen. Das Polizeipräsidium Unterfranken beschrieb die Situation vor Ort als "Trümmerfeld". Die Polizeiinspektion Bad Kissingen ermittelt nun die genaue Unfallursache. Die Kreisstraße muss bis zum Abschluss der Unfallaufnahme komplett gesperrt bleiben.