Grund für den Umbau waren der mangelnde Platz für größere Veranstaltungen, schlechte Sicht bei Faschingsveranstaltungen und die in die Jahre gekommene Theke und das Kühlaggregat, erklärte er.

Mitglieder packten an

Der mittlere Pfeiler im Sportheim musste beim Umbau weichen. Die Theke liegt nach den Bauarbeiten an der Stirnseite des Sportheimes.
Über 800 Arbeitsstunden brachten die Mitglieder des Sportvereins für ihr Heim auf. Die Materialkosten belaufen sich auf etwa 8000 Euro. Im vergangenen Vereinsjahr wurde das Sportheim für vier öffentlichen Veranstaltungen benutzt. Familienfeiern fanden darin statt und der TSV Unsleben verwendete es als Rückzugsort bei seinem Trainingslager.

Die Fußballabteilung der DJK Gefäll spielt seit dieser Runde mit dem TSV Wollbach II zusammen. Abteilungsleiter Stefan Endres berichtete bei der Versammlung der Vereinsmitglieder von einer erfolgreichen Saison. Ziel sei jetzt der Relegationsplatz mit den anstehenden Aufstiegsspielen. Hoffstadt und Endres hoffen, dass die Vorrunde von Wollbach II wieder in Gefäll ausgetragen wird.

Faschingsumzug als Highlight

Die Faschingsbeatparty der DJK wurde zum Bedauern des Vorsitzenden nur mäßig besucht. Der Verein will deshalb am 12. und 13. Juli ein Sommerfest veranstalten. Ein Fußballspiel, Live-Musik und Lagerfeuer sollen dann auf dem Programm stehen. Sehr gut besucht war dagegen der Seniorennachmittag. Auch der Altweiberfasching kam bei den Mitgliedern gut an, ebenso der Kinderfasching im Sportheim und als "Highlight" der Umzug am Faschingsdienstag. Der Vorsitzende lobte die große Hilfsbereitschaft der Mitglieder.

Für das laufende Vereinsjahr ist eine gründliche Rasenplatzpflege vorgesehen. Die Gymnastikstunden der Damen werden weiterhin eifrig in Anspruch genommen, wie Abteilungsleiterin Reinhilde Wehner berichtete. Die Gründung einer Fahrradgruppe, die für 2013 geplant war, führte noch zu keinem Erfolg. Daniela Kirchner bietet in diesem Vereinsjahr "Zumba"-Sportstunden, eine Mischung aus Aerobic und Tänzen, an.

Ehrungen beim DJK
10 Jahre
Kristin Arnold, Siegbert Albert, Julius Huth, Philipp Huth, Thomas Huth, Heiko Kirchner und Janik Wehner

40 Jahre
Winfried Goldstein und Frank Hartmann

50 Jahre
Hartwig Endres, Norbert Endres, Manfred Hoffstadt, Werner Hoffstadt, Rudi Kirchner und Arno Wehner.