Rasch waren die Tagesordnungspunkte bei der Mitgliederversammlung des Trimm-Dich-Vereins Ebenhausen im Sportheim Ebenhausen durchgearbeitet. Der Jahresrückblick für 2021 blieb übersichtlich, mussten doch vor allem die geselligen Veranstaltungen - abermals Corona geschuldet - ausfallen. Ungünstig war auch die Tatsache, dass die wöchentlichen Übungsstunden von April bis Ende September von der Turnhalle ins Rathaus verlegt werden mussten. Grund dafür war der vorübergehende Umzug der Kindergartenkinder in die Schulturnhalle aufgrund des Kindergarten-Umbaues. Doch die bereits seit 30 Jahren als Übungsleiterin aktive Mechtild Fraunberger meisterte problemlos die beengteren Platzverhältnisse im Rathaus oder hielt die Übungsstunden bei schönem Wetter sogar im Freien ab.

Sommerabend und Vorweihnachtsfeier geplant

Reibungslos geklappt hat auch in diesem Jahr wieder die Pflege des Tretbeckens im Altort in den Monaten April bis Oktober durch Mitglieder des Trimm-Dich-Vereins, der das Becken bereits seit 2007 betreut. Zum Lauftreff treffen sich regelmäßig donnerstags Mitglieder und auch Nicht-Mitglieder, denn dabei kann jeder einfach mitmachen, auch ohne Vereinsmitgliedschaft. Nach dem Lockdown konnte der Lauftreff durchgängig und ohne Einschränkungen bis zum Saisonende und der Abnahme des Laufabzeichens Mitte November stattfinden. In Planung für 2022 sind der "Sommerabend" am 15. Juli und die Vorweihnachtsfeier am 2. Dezember. Der 1. Vorsitzende Werner Dengler bezeichnet es als großes Glück, mit einem so tollen Vorstandsteam arbeiten zu können und lobte auch Matthias Kuhn für die Betreuung der Homepage sowie Übungsleiterin Mechtild Fraunberger für die Übernahme der Gymnastikstunden.

Der Trimm-Dich-Verein hat aktuell 103 Mitglieder, davon 59 aktive und 44 passive. Hier hatte man eine coronabedingten Rückgänge zu verzeichnen, und bei den Finanzen konnte sogar ein kleines Polster aufgebaut werden.

Nach dem Abhandeln des Pflichtteiles des Abends ging es an die Kür, feiert der Trimm-Dich-Verein Ebenhausen doch heuer sein 50-jähriges Bestehen. Von großen Festlichkeiten wollte der Vorstand absehen, aber komplett verzichten mochte Vorsitzender Werner Dengler mit seiner Stellvertreterin Marieluise Lenz, der Kassiererin Irmgard Hilpert und der Schriftführerin Carola Schneider dann doch nicht. Zumindest die Ehrungen mit einem Rückblick auf die Vereinsgeschichte sollten angemessen in einem kleinen Festakt mit einem Glas Sekt durchgeführt werden.

Ehrungen

Auf 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft zurückblicken können Elisabeth Hopp, Karl Klopfleisch, Rita Niedergesäß und Annette Trautmann, und seit 40 Jahren dabei sind Adelinde Kaiser und Maria Niedergesäß. Am zahlreichsten vertreten waren die Mitglieder, die bereits seit 50 Jahren dem Verein angehören: Friedrich Arenz, Gabriele Bub, Karin Distler, Josefine Herterich, Siegfried Kessler, Ingeborg und Michael Pettinella, Rosa Schubert, Irma Wahler Willibald Wirnitzer, Erna Ziegler, Hilaria Zimmer und Maria Hildenbrand, die vor 50 Jahren sogar Gründungsmitglied war.

Die sieben Gründungsmitglieder Josef und Maria Hildenbrand, Rolf und Jeanneth Krüger, Georg und Irma Wahler sowie Hans Ritter hoben am 4. Februar 1972 den Verein, der ursprünglich den Namen "Verein zur Förderung der Gesundheit und körperlichen Ertüchtigung" trug, aus der Taufe. Dieser Name erschien jedoch zu sperrig, so dass er in "Trimm-Dich-Verein Ebenhausen" umbenannt und so auch ins Vereinsregister eingetragen wurde. Zweck des Vereins ist es, das Turn- und Sportwesen zu fördern, den Geist und Körper zu kräftigen, und die Gesundheit zu erhalten - dies komplett ohne Wettkampfcharakter.

Die Anfangsjahre

In den Anfangsjahren widmeten sich die Vereinsmitglieder dem Bau des Trimmpfades nach Schweizer Vorbild. Es wurde Kinder- und Jugendturnen sowie Volleyball angeboten, und man traf sich zu Ausflügen und Vorträgen. Im Jahr 1974 wagte man sich zum ersten Mal an die sogenannten "Internationalen Volkswandertage" heran, die bis 1987 ausgerichtet wurden. Diese entwickelten sich zum wahren Teilnehmermagneten: 1980 kamen 3000 Wanderer zum Volkswandern nach Ebenhausen. Das ist die höchste Teilnehmerzahl, die der Verein je zu verzeichnen hatte. Als Zeichen der Wertschätzung für den langjährigen 1. Vorsitzenden und Motor des Vereins, Dr. Josef Hildenbrand, wurde der Trimm-Dich-Pfad 2003 anlässlich dessen 75. Geburtstages in "Dr. Hildenbrand-Trimmpfad" benannt.

Heutzutage bietet der Verein neben der Funktionsgymnastik seit 1995 den offenen Lauftreff an, der seitdem von Werner Dengler betreut wird. Neben dem sportlichen und gesundheitlichen Aspekt legt der Verein auch großen Wert auf die soziale und gesellige Seite. Freund- und Bekanntschaften wurden bei zahlreichen Feiern geschlossen und weitergepflegt. Auch die Ausflüge mit der Bahn, vor allem nach der Grenzöffnung in die neuen Bundesländer, sind noch immer in aller Munde.

Nur zwei Vorsitzende in 50 Jahren

Die große Kontinuität im Verein zeigt sich auch anhand der Tatsache, dass der Verein in 50 Jahren nur zwei Vorsitzende hatte: das Amt wurde von 1972 bis 1998 von Dr. Josef Hildenbrand und von 1998 bis heute von seinem Nachfolger Werner Dengler bekleidet. Auch Bürgermeister Nico Rogge betonte in seinem Grußwort die Bedeutung des Vereins für das Wohl der Allgemeinheit und bedankte sich ausdrücklich dafür, dass der Trimm-Dich-Verein bereits seit 15 Jahren das Ebenhäuser Tretbecken zusammen mit der Gemeinde betreut. "Ich wünsche Euch viele weitere Vereinsjahre unter guter Führung und viele aktive und motivierte Mitglieder", erklärte Rogge. Nach der Übergabe eines Schecks für die Vereinskasse ließ er sich zu dem Versprechen hinreißen, selbst einmal beim Lauftreff vorbeizuschauen, wenn es seine Zeit erlaubt.