Professionelle Tresor-KnackerDie zwei Männer waren auf der Suche nach Beute laut Polizei in ganz Bayern und den angrenzenden Bundesländern unterwegs. Die beiden 56 Jahre alten deutschen Staatsangehörigen hatten es gezielt auf Tresore in Verbrauchermärkten und caritativen Einrichtungen abgesehen. Von ihren Wohnorten in München und Penzberg aus kundschafteten die Tresorknacker mögliche Tatorte minutiös aus. Meist sehr spät nach Mitternacht schritten die Einbrecher zur Tat. Nachdem sie sich Zutritt in die Geschäftsräume verschafft hatten, machten sie sich zielgerichtet auf die Suche nach Tresoren, Geldkassetten und ähnlichem. In Riedenberg ließen sie in der Ncht zum 8. August den Tresor mitgehen.

Beschuldigte sitzen in HaftNach umfangreichen Ermittlungen hat das für Intensivtäter im Bereich der Eigentumskriminalität zuständige Fachkommissariat des Polizeipräsidiums München eine konkrete Spur zu den beiden Beschuldigten aufgenommen und sie nach einer erneuten Diebestour Mitte August festgenommen. Gegen die gewerbsmäßig agierenden Einbrecher wurde mittlerweile Haftbefehl erlassen. Den beiden Profi-Einbrechern wurde mittlerweile eine Reihe von gleich gelagerten Taten in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen zugeordnet. Den in Riedenberg entwendeten Tresor stellten die Münchner Fahnder in einem Waldstück am Walchensee sicher.Die weiteren polizeilichen Ermittlungen dauern an.