Zum siebten Mal in Folge, wenn auch mit etwas Glück, gewann Bruno Herterich mit seinem Hund "Erko vom Kreuzbergblick" den Tagessieg vor Thomas Bender mit seiner "Jule" bei der Herbstprüfung des Vereins für deutsche Schäferhunde Bad Kissingen.

Beide waren in der sogenannten "IPO 3 Prüfung", sie gilt als Königsdisziplin im Hundesport, gestartet und lagen am Ende mit vorzüglichen 289 Punkten gleichauf.
Den Tagessieg entschied der um einen Punkt bessere Schutzdienst von Bruno Herterichs "Erko".

Zwei Wertungsklassen

Los ging es am Morgen mit der Fährtenarbeit. Hier starteten Bruno Herterich, Thomas Bender, Marion Kopp, Michael Lörner und Maria Werner mit ihren Partner in zwei Wertungsklassen (IPO 3 und FPR3). Mit jeweils 100 Punkten und einem Lob von Leistungsrichter Peter Dittmeier (Ansbach) beendeten Marion Kopp mit "O'Hara" und Thomas Bender mit "Jule" diese Übung. Der von Elli Ströhlein gestiftete Fährtenpokal für Vereinsmitglieder ging erneut an Bruno Herterich. Er lag mit seinem "Erko" wieder gleichauf mit Maria Werners "Quanto", beide hatten 98 Punkte . Hier entschied dann das etwas jüngere Alter von "Erko" zu seinen Gunsten.

Sehr gute Noten verteilt

Dass Leistungsrichter Peter Dittmeier fünfmal die Note vorzüglich als Endergebnis vergab, zeigt den hohen Ausbildungsstand der Ortsgruppe und das gute Gesamtergebnis der Prüfung. Zum Schluss zollte Vorstand Manfred Brand Prüfungsleiterin Christel Sauer sowie den Fährtenlegern Josef Rölling und Herbert Gessner und den Schutzdiensthelfern sein Lob für eine hervorragende Leistung, ebenso wie dem Leistungsrichtern Olaf Kaiser und Peter Dittmeier aus Ansbach.