SG Oberleichtersbach/Modlos - SG Oehrberg/Stralsbach/Geroda 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Simon Wittmann (23.), 2:0 Moritz Leitsch (40.), 3:0 Dominik Marx (55.).

Gegen die SG Oehrberg/Stralsbach/Geroda ließ Oberleichtersbach/Modlos nichts anbrennen. Mit seinem ersten Abschluss scheiterte Simon Wittmann noch an der Querlatte, doch drei Minuten später stand er goldrichtig und staubte zur verdienten Führung für die Hausherren ab. Vor der Halbzeit setzte sich Wittmann durch und bediente den kurz zuvor eingewechselten Moritz Leitsch, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Den dritten Treffer erzielte Dominik Marx nachdem sich der schnelle Markus Rubi auf der Außenbahn Platz verschafft und den Ball zurückgelegt hatte. Für die Gastgeber beginnt nun die Vorbereitung auf die Aufstiegs-Relegation.

SG Oberbach/Wildflecken/Riedenberg/Bad Brückenau II - SV Garitz 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Luca Schlereth (7., Elfmeter), 0:2 Marco Niebling (30.), 0:3 Jaroslav Tomko (48.), 0:4 Fynn Streng (58.).

Garitz ging hochkonzentriert und hochmotiviert in das Duell mit der SG Oberbach/Wildflecken/Riedenberg/Bad Brückenau II. Mit einem Sieg konnte nämlich der dritte Platz und die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation gesichert werden. Da der direkte Vergleich mit dem TSV Volkers ausgeglichen ist, entscheidet die Tordifferenz und da liegt der SVG wohl uneinholbar vor dem TSV. Luca Schlereth sorgte schon nach sieben Minuten mit einem sicher verwandelten Strafstoß für die Führung. Diese ließ sich die zweitbeste Rückrundenmannschaft nicht mehr nehmen. Marco Niebling erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0. Auch der Start in die zweite Halbzeit gelang den Gästen besser, Jaroslav Tomko traf drei Minuten nach Wiederanpfiff. Den Schlusspunkt setzte Fynn Streng.

SG Obereschenbach/Morlesau - SG Schondra II/Breitenbach/Schönderling 0:0.

Die Sturmreihe der SG Obereschenbach/Morlesau hatte einen gebrauchten Tag erwischt. Gegen die Spielgemeinschaft aus Schondra, Breitenbach und Schönderling rannten die Angreifer immer wieder an, schafften es jedoch nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Lukas Graf, der als stetiger Unruheherd ein gutes Spiel machte, vergab gleich drei Hochkaräter und auch sein Bruder Florian blieb im Abschluss glücklos. Die Gäste beschränkten sich auf die Defensive und erkämpften sich so einen Punkt. "Wir haben uns sehr schwer getan, waren oft zu hektisch. Im Abschluss hat dann auch die Kaltschnäuzigkeit gefehlt", berichtete SG-Pressewart Achim Meder.

TSV Volkers - FC Elfershausen 5:2 (3:1). Tore: 1:0 Daniel Eirich (13., Elfmeter), 2:0 Kevin Karg (14.), 3:0 Daniel Kuznetzow (29.), 3:1 Jonas Wahler (42.), 4:1 Daniel Eirich (57.), 5:1 Kevin Karg (66.), 5:2 Pascal Wahler (87.).

Oliver Brust war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Elf. "Hochachtung an die Mannschaft, das war eine tolle Leistung, wir haben sehr gut zusammengespielt", lobte er. Dabei hatte der TSV zunächst etwas Glück, denn die erste gute Chance hatte Elfershausen. Der Ball klatschte allerdings nur an die Latte. Stattdessen sorgten Daniel Eirich und Kevin Karg innerhalb von nur zwei Minuten für klare Verhältnisse. Beide legten im zweiten Durchgang sogar noch jeweils einen zweiten Treffer nach. Pascal Wahlers 5:2 in der Schlussphase war nur noch Ergebniskosmetik. Der TSV Volkers ist dennoch gescheitert und hat keine Chance mehr auf die Relegation. Der SV Garitz liegt in der Tordifferenz einholbar vor dem TSV Volkers.

SV Römershag - SG Hammelburg/Fuchsstadt II 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Enrico Jopp (42.), 0:2 Andy Möck (62., Elfmeter), 1:2 Alexander Mametov (64., Elfmeter), 1:3 Christian Ohmert (65.).

Nachdem sich der SVR am Freitag beinahe den ersten Punkt der Rückrunde erkämpft hatte, verkaufte man sich auch gegen die Spielgemeinschaft aus Hammelburg und Fuchsstadt teuer. Dabei gingen die Gäste mit einer Führung, für die Enrico Jopp verantwortlich zeichnete, in die Pause. Nachdem Andy Möck per Elfmeter auf 2:0 erhöht hatte, ging es Schlag auf Schlag. Zunächst verkürzte Alexander Mametov ebenfalls vom Punkt, doch Christian Ohmert stellte umgehend den alten Abstand wieder her. Damit war der Widerstand Römershags gebrochen.

TSV Volkers - SV Römershag 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Daniel Eirich (36., Elfmeter), 1:1 Andreas Ermisch (40.), 2:1 Deniz Ipek (63., Elfmeter). Gelb-Rot: Andreas Ermisch (80., Römershag).

Volkers wollte sich im Derby gegen den bereits feststehenden Absteiger Römershag natürlich die Chance auf den Aufstieg bewahren, doch gegen tapfer kämpfende Gäste tat sich der TSV sehr schwer. "Man hat gemerkt, dass die Römershager sich nicht so aus der Liga verabschieden wollen", musste auch TSV-Pressesprecher Oliver Brust anerkennen. In der 36. Minute zeigte der Unparteiische zum ersten Mal auf den Punkt, Daniel Eirich ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen. Mit der ersten nennenswerten Chance glich Römershag in Person von Spielertrainer Andreas Ermisch nach einer Ecke aus. Nach einer guten Stunde bekam Volkers erneut einen Strafstoß zugesprochen. Auch Deniz Ipek zeigte keine Nerven und entschied damit das Spiel.