Bayern München verabschiedet sich aus Europa, während Fritz Fischer sich zum erfolgreichsten Biathleten der Saison kürt. In der Region ist wetterbedingt fast kein Fußball. Die Saison für Hammelburgs Volleyballer endet ganz bitter, während Bad Brückenaus junge Handballerinnen zu Meisterehren kommen. Das Gleiche widerfährt den Eltingshäuser Schützen. Der SC Bad Kissingen verliert seinen Eishockey-Spielertrainer.

Der FC Bayern München ist im Viertelfinale des Europapokals der Landesmeister ausgeschieden. Das Team von Trainer Jupp Heynckes unterliegt Real Madrid nach dem 3:2-Hinspielerfolg mit 0:2. Vor 110 000 Zuschauern im Bernabeu-Stadion stellen Jankovic und Michel schon frühzeitig die Weichen für die Madrilenen gegen schwache Bayern auf Sieg.
Madrid trifft im Semifinale auf den PSV Eindhoven, die andere Paarung lautet Steaua Bukarest - Benfica Lissabon.

Club auf UEFA-Cup-Kurs

Der 1. FC Nürnberg rangiert in der Fußball-Bundesliga weiter auf Rang vier und kann von der UEFA-Cup-Teilnahme träumen. Gegen Schlusslicht FC Homburg gewinnt das Team von Trainer Heinz Höher durch Tore von Dieter Eckstein und Anders Giske mit 2:0. Tabellenführer Werder Bremen spielt beim Halbfinalgegner im UEFA-Cup, Bayer Leverkusen, 3:3. Einen 0:2-Rückstand durch einen Doppelpack von Christian Schreier drehen die Werderaner nach Toren von Karl-Heinz Ried le (2) sowie Manni Burgs müller in eine 3:2-Führung, ehe dem Brasilianer Tita für Bayer in der Schlussminute noch der Ausgleich gelingt.

Fritz Fischer holt sich den Gesamtweltcup-Sieg im Biathlon. Dem 32-jährigen Ruhpoldinger genügt beim Saisonfinale im finnischen Jyväskylä ein zehnter Rang, um sich den Titel vor dem Norweger Eirik Kvalfoss und Johann Passler aus Italien zu sichern. Insgesamt landen sechs bundesdeutsche Biathleten unter den besten 15.

Krisensitzung zeigt Wirkung

Trotz der generellen Spielabsage im Fußball-Bezirk Unterfranken können sich sechs Teams auf das Austragen dreier Pflichtspiele einigen. In der einzigen Partie der A-Klasse Rhön muss der Tabellenvorletzte SV Riedenberg zu Spitzenreiter TSV Großbardorf reisen. Nach einer Krisensitzung zwischen SV-Trainer Lothar Selig und seiner Truppe zeigt sich Riedenberg im Grabfeld gestärkt und lässt sich auch durch den Führungstreffer der Hausherren durch A. Lampert nicht entmutigen. In Durchgang zwei wird M. Fröhlich im Strafraum gelegt und verwandelt den fälligen Elfer zum 1:1, das bis zum Abpfiff bestand hat. Fleißpunkte verdienen sich Keeper S. Dorn, Libero F. Lehmann sowie die beiden reaktivierten J. Schaab und H. Dorn.

Eigentor beschert das 2:2

In der B-Klasse Bad Kissingen finden zwei Spiele statt. Im ersten jubelt der TSV Rannungen über einen Auswärtspunkt beim Tabellenzweiten SV Hassenbach. Kampfstark mit einer sicheren Abwehr um Libero H. Röder sowie die beiden Manndeckern S. Herbert und H. Steiner spielt Rannungen nicht wie ein Abstiegskandidat. Die Gäste führung durch J. Wehner kann G. Schlereth egalisieren. Pech, das Rannungens Steiner nach dem 2:1 von S. Röder ein Eigentor zum 2:2-Endstand unterläuft. Im zweiten Spiel trennen sich der VfR Sulzthal und der SV Albertshausen torlos 0:0. Das Match wird von starken Abwehrreihen geprägt, lediglich der Sulzthaler Seufert verpasst die Führung nur knapp. Nach einem Lattentreffer des Albertshäusers M. Muth, verfehlt J. Halbigs Granate kurz vor dem Ende das Gästegehäuse haarscharf.

In einem Testspiel trennt sich A-Klassist FC Poppenlauer von Bezirksligist DJK Waldberg 1:1. Ein tolles Zuspiel von G. Potschka verwandelt J. Potschka zur Hausherren-Führung. Auch nach der Pause dominieren die Gastgeber, versagen aber vor dem Waldberger Tor reihenweise. Humorlos nutzen die Gäste kurz vor Toresschluss einen Freistoß durch H. Arnold zum Ausgleich.

Auf dem Winkelser Ausweichplatz testen auch der TSV Reiterswiesen und A-Klassist SV Garitz. In der sportlich fairen Partie zweier, in ihren Klassen abstiegsbedrohten, Teams geht der Bezirksligist durch W. Beil in Front. Garitz kann durch einen von Keeper J. Schmitt verursachten Strafstoß durch V. Hippler nicht unverdient ausgleichen.

Abstieg nach 14 Jahren

Es herrscht Katzenjammer bei den Volleyballern des TV/DJK Hammelburg. Nach 14-jähriger Zugehörigkeit zur Regionalliga Süd muss das Team von Trainer Heckmann absteigen. Grund ist die 1:3 (8:15, 5:15, 15:11, 5:15)-Auswärtsniederlage am letzten Spieltag beim direkten Konkurrenten ESV Mannheim, der sich damit in letzter Sekunde den Klassenerhalt sichert. Das Spiel der Saalestädter mit Marx, Greinwald, Oschmann, Zankel Bindrum, Rauschmann und später Petterka ist von Beginn an unsicher, und genau das nutzt der Gastgeber in den ersten beiden Sätzen rigoros aus. Die Hoffnung nach dem gewonnenen dritten Durchgang geht schnell in tiefe Depression über, nachdem Mannheim im vierten Satz alles klarmacht. Der 60-köpfige Hammelburger Anhang um Organisator Ludwig Lell tritt gemeinsam mit der Mannschaft traurig die Heimreise an.

In der Handball-Kreisliga A gelingt den Herren des TV/DJK Hammelburg die Sensation. Die Feser-Truppe zwingt den bereits feststehenden Meister FC Bad Brückenau mit 21:18 in die Knie und fügt den Sinntalern damit die erste Saisonniederlage zu. Nach einem furiosen Start führen die Gastgeber über ein 10:3 zur Pause mit 11:6 und können diesen Vorsprung bis zum Ende dank ihres starken Torstehers Hereth auch halten. Für Hammelburg markieren U. Wolfrath (6), M. Stark (5), R. Klubertanz (3), M. Weller (3), H. Karlitzek (2), G. Vogel und M. Leiher die Tore. Beim Meister treffen S. Richter (7), H. Berger (4), R. Betz (3), S. Seidenthal (2), I. Markovics sowie M. Richter.

Die Handball-Damen des TV/DJK Hammelburg kommen gegen Ende der Kreisliga-Runde richtig in Fahrt. Beim 15:7-Sieg über den TSV Schonungen haben die Mischke-Schützlinge ihren Gegner voll im Griff und gewinnen nach Startschwierigkeiten souverän. Für die Tore in der unterhaltsamen Partie sorgen U. Leidner (7), C. Link (4), A. Ziemann (2) sowie D. Sterzinger. Auch die Damen der DJK Nüdlingen sind erfolgreich und bezwingen Favoritenschreck TG 48 Schweinfurt mit 14:11. Das Kiesel-Team präsentiert sich mit Torsteherin M. Eiba stark in der Defensive und auch konzentriert im Angriff, wo B. Wilm (5), A. Reuß (4), R. Ruppert (3), P. Przybilla und A.Hofmann die Nüdlinger Tore werfen.

Nummer eins in Unterfranken

Zwei Jahre nach dem Gewinn der Bezirksliga-Meisterschaft holt sich die weibliche Handball-Jugend des FC Bad Brückenau erneut den unterfränkischen Titel. Das Reuter-Team ist nach einem deutlichen 19:6 beim Lokalrivalen SV Garitz mit 22:0 Punkten uneinholbar vorzeitig Meister der Bezirksliga Unterfranken. Beim Schützenfest über Garitz treffen U. Breitenberger (5), B. Weber (5), A. Wallrab (4), S. Seidenthal (2), B. Mack, S. Neuß sowie J. Weber. Für Garitz werfen M. Emmerth (2), K. Koch, B. Raab, M. Bömmel und S. Noppenberger die Tore.

Reger Betrieb herrscht bei den Handball-Turnieren des SV Garitz für weibliche D-Jugendmannschaften und Minis in der Bayernhalle. Der Nachwuchs des Gastgebers spielt sich nach starken Auftritten als Außenseiter bis ins kleine Finale, wo die DJK Wiesentheid mit 4:2 niedergerungen werden kann. Als Torschützen bei dem Turnier zeichnen sich M. Kaiser (12), K. Baier (4), I. Katzenberger sowie T. Leiner aus. Im Endspiel besiegt der SV Bergtheim den FC Bad Brückenau knapp mit 3:2. Auch bei den Minis schaffen die jungen Garitzerinnen den Sprung ins kleine Finale und auch hier heißt der Gegner DJK Wiesentheid, der am Ende mit 6:3 die Nase vorn hat. Wie bei den D-Juniorinnen, wird das Finale der Minis zwischen dem SV Bergtheim und dem FC Bad Brückenau entschieden. Und wieder siegt am Ende Bergt heims Nachwuchs mit 6:2.

Misley zurück nach Kanada

Kurz nach Ablauf der Eishockeysaison ist beim SC Bad Kissingen eine Personalentscheidung gefallen. Der 25-jährige Spielertrainer Johnny Misley kehrt dem Landesligisten auf eigenen Wunsch den Rücken und möchte in seiner Heimat Kanada sein Studium beenden. Der Kanadier war in der abgelaufenen Runde mit 27 Toren und 30 Assists zusammen mit Kontingentspieler Jim Raymond Topscorer seiner Mannschaft.

Im vierten Jahr der aktiven Teilnahme holt sich das Pistolenschützenteam des Schützenvereins "Hubertus" Eltingshausen den Meistertitel der A-Klasse und schafft damit den Aufstieg in die Gauliga. Mit 29:3 Punkten sichern sich Harald Bimmel, Ursula Jansen, Manfred Schmitt, Rainer Jansen, Andreas Kiesel und Wolfgang Bayer den Titel knapp vor den starken Nüdlinger Schützen.

Große Resonanz erreicht der erste Gaurundenwettkampf im Turnen in der Hammelburger Saaletalhalle. Über 200 Wettkämpfer in 15 Altersstufen kämpfen um die Platzierungen des Turngaues Rhön-Saale. Am Ende dominieren die Mannschaften des TSV Bad Kissingen und des VfL Bad Neustadt klar und teilen sich die Siege auf.