SV Garitz - TV Jahn Winkels 5:3 (5:0). Tore: Jens Niebling (7.), 2:0 Alexander Seidl (8.), 3:0, 4:0, 5:0 Alexander Flassig (18., 30., 44.), 5:1 Alwin Boese (47., Elfmeter), 5:2 Michael Boese (53.), 5:3 Alwin Boese (58., Elfmeter).

Das Torfestival eröffnete Jens Niebling mit einem gezielten Abschluss, der vom Innenpfosten den Weg ins Tor fand. Nach einer Flanke erhöhte Alexander Seidl, ehe Alexander Flassig aufdrehte und mit einem lupenreinen Hattrick auf 5:0 zur Pause stellte. Doch Winkels steckte im Stadtteil-Derby trotz des hohen Rückstands nicht auf. Elfmeterspezialist Alwin Boese durfte im zweiten Durchgang gleich zweimal den Ball auf den Punkt legen. Da er beide Strafstöße eiskalt verwandelte und sich auch Michael Boese in die Torschützenliste eintrug, wurde es tatsächlich noch einmal spannend.

FC Elfershausen - SG Oberleichtersbach/Modlos 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Florian Friebel (45.), 0:2 Jakob Leitsch (47.), 1:2 Patrick Wald (61.), 1:3 Florian Friebel (70.).

Als Tabellenschlusslicht war Elfershausen gegen die SG Oberleichtersbach/Modlos der klare Außenseiter. Doch der FC war nicht eingeschüchtert und hielt durchaus gefällig mit. "Wir waren eigentlich gut drin im Spiel, leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt", berichtete Elfershausens Sprecher Kevin Niklaus. Kurz vor der Halbzeit sorgte Florian Friebel mit einem frechen Lupfer für die Führung des Favoriten. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff legte Jakob Leitsch nach. Der Anschlusstreffer ließ bei Elfershausen kurz Hoffnung aufkeimen, doch Friebel stellte den alten Abstand wieder her.

SG Oehrberg/Stralsbach/Geroda - SG Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannsroth 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Maximilian Baumgart (15.), 2:0 Markus Pabst (32., Eigentor), 3:0 Felix Knauer (78.).

Peter Mammitzsch hatte viel Lob übrig für seine Mannschaft. "Das war ein sagenhaftes Spiel. Einstellung und Kameradschaft haben gepasst und jeder hat für den anderen gekämpft", schwärmte der Trainer der Heimelf. Die Treffer, darunter ein Eigentor, gelangen seiner Mannschaft dabei immer zum richtigen Zeitpunkt, nämlich dann, wenn die Gäste sich anschickten, ins Spiel zu finden. Auf Seiten der Oehrberger, Stralsbacher und Gerodaer gelangen immer wieder präzise Flanken, während die sonst wacklige Defensive gegen den Tabellendritten standhielt. Nach dem beeindruckenden Sieg gegen Machtilshausen muss die SG Gräfendorf also wieder einen Dämpfer hinnehmen.

SG Obereschenbach/Morlesau - SG Oberbach/Wildflecken/Riedenberg II/Bad Brückenau II 4:0 (3:0). Tore: 1:0 Dominik Bauer (20., Eigentor), 2:0 Philipp Halbritter (31.), 3:0 Manuel Doschko (40.), 4:0 David Reuter (72.).

Die Rhöner Spielgemeinschaft zeigte sich in diesem Spiel anfällig bei Eckbällen, zweimal führte ein solcher Standard zu Gegentoren. Pechvogel Dominik Bauer traf dabei ins eigene Netz. Auf Vorlage von Philipp Halbritter traf Manuel Doschko noch vor der Halbzeit zum 3:0, womit das Spiel entschieden war. "Das Spiel hatte mäßiges Niveau, aber wir haben den Sieg sicher nach Hause gefahren", gab Pressesprecher Achim Meder zu Protokoll. Während die Gäste auch im zweiten Durchgang weitestgehend harmlos blieben, schaltete die SG Obereschenbach/Morlesau einen Gang zurück. Dennoch gelang ein weiteres Tor, David Reuter zirkelte den Ball nach einer feinen Einzelaktion aus 18 Metern ins lange Eck.

SV Römershag - SG Schondra II/Breitenbach/Schönderling 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Nino Rupprecht (1.), 1:1 Moritz Schroll (52.), 2:1 Alexander Mametov (84., Elfmeter).

Die Römershager verloren gegen die angereiste Spielgemeinschaft keine Zeit und ging bereits in der ersten Spielminute in Führung. Nino Rupprecht durfte einen Flankenball ungestört annehmen und das Leder im Tor unterbringen. SG-Spielertrainer Timo Schneider und Luca Vogler vergaben gute Möglichkeiten auf den Ausgleich auch deshalb, weil der Römershager Schlussmann Dennis Ankert gut aufgelegt war und mehrfach stark parierte. Nur Moritz Schroll konnte ihn kurz nach dem Wechsel überwinden. In der Schlussphase zeigte der Unparteiische nach einem Foul an der Strafraumgrenze auf den Punkt. Alexander Mametov ließ sich von den Protesten der Gäste nicht beirren und verwandelte sicher zum Siegtreffer.

SG Hammelburg I/Fuchsstadt II - TSV Volkers 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Kevin Tris (9.), 1:1 Dimitrios Glykos (54.), 1:2 Sven Schaupp (54., Eigentor), 2:2 Mike Ludewig (63.).

Die Hammelburger und Fuschter Reservisten gerieten gegen den TSV Volkers durch Kevin Tris früh in Rückstand, der einen verunglückten Klärungsversuch ausnutzte. In der zweiten Halbzeit wurde es kurios. Zunächst erzielte Dimitrios Glykos den Ausgleich, der nicht hätte zählen dürfen, doch der Schiedsrichter gab das Tor. Daraufhin agierte SG-Keeper Sven Schaupp im Sinne des Fairplay und schoss den Ball absichtlich ins eigene Tor. Der Ausgleich gelang wenig später dennoch, auf Zuspiel von Glykos traf Mike Ludewig zum 2:2. "Nach der Pause hat sich das Blatt zu unseren Gunsten gewendet, das Spiel hätten wir auch gewinnen können", befand SG-Informant Kurt Kühnlein.

A-Klasse Rhön 2

TSVgg Hausen - TSV Rothhausen/Thundorf 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Stefan Heim (32.), 1:1 David Fleischmann (58.), 1:2 Simon Meister (60.), 1:3 Stefan Denner (90.).

Hausen kommt weiterhin nicht richtig in Tritt. Nach dem befreienden 5:0-Sieg aus der Vorwoche bei der SpVgg Althausen musste man gegen den neuen Tabellenführer aus Rothhausen und Thundorf wieder eine Niederlage einstecken. Dabei konnte der Rückstand aus der ersten Halbzeit, für den sich Stefan Heim verantwortlich zeichnete, zunächst dank David Fleischmann ausgeglichen werden. Doch Simon Meister brachte den Primus wieder in Führung. TSV-Spielertrainer Stefan Denner machte in der Schlussminute den Deckel drauf, somit kommt es am nächsten Spieltag zum Duell Erster gegen Letzter wenn Rothhausen/Thundorf auf die SG Eltingshausen/Rotterhausen II trifft.

SG Arnshausen/Reiterswiesen/Bad Kissingen II - SG Großwenkheim/Münnerstadt II 1:2 (1:2). Tore: 0:1 Benedikt Back (3.), 0:2 Sebastian Schubert (23.), 1:2 Tobias Wedler (38.).

In einer sehr ausgeglichenen Partie lag der Unterschied in der Effektivität. "Großwenkheim hat beide Chancen genutzt, wir nicht", fasste Trainer Christian Kiesel zusammen. Benedikt Back und Sebastian Schubert zielten in der ersten Halbzeit genau und brachten die Gäste mit zwei Toren in Front. Tobias Wedler konnte zwar noch vor der Pause verkürzen, doch danach strahlte keine der Mannschaften große Gefahr aus. Die Hausherren hatten viel Ballbesitz, Großwenkheim/Münnerstadt II verteidigte aber sicher und brachte die knappe Führung über die Ziellinie.

FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen II - SG Burglauer/Reichenbach II/Windheim II 2:3 (1:1). Tore: 0:1 Chris Kraus (15.), 1:1 Paul Groß (30.), 1:2 Chris Kraus (60.), 2:2 Benedikt Müller (71.), 2:3 Murat Keskin (75.). Gelb-Rot: Manuel Seuberling (80., SG).

Frank Hofmann sah das Problem seiner Mannschaft in der Chancenverwertung. "Wir haben eigentlich gedrückt, aber leider nichts getroffen", sagte der FV-Pressewart, dessen Elf den frühen Rückstand durch den Treffer von Paul Groß noch vor der Pause egalisierte. Durch einen Kopfball nach einem Freistoß glichen die Gastgeber durch Benedikt Müller auch ein zweites Mal aus. Nach der dritten Gästeführung warf der FV alles nach vorne, scheiterte aber immer wieder am stark haltenden SG-Keeper Markus Grebe. Burglauer hätte den sich nun bietenden Platz sogar fast zum 2:4 genutzt.

SG Niederlauer/Strahlungen II - SG Eltingshausen/Rottershausen II 1:2 (0:2). Tore: 0:1 Martin Schmitt (7.), 0:2 Christian Stefan (14.), 1:2 Konstantin Samojlov (66.). Bes. Vorkommnis: Tobias Pawelkowicz (Niederlauer) scheitert mit Foulelfmeter an Michael Röder (75.).

nach bislang zwei Unentschieden gelang der SG Eltingshausen im neunten Spiel der erste Saisonsieg. André Mauer, Sprecher des Hausherrn, hatte die Ursache schnell gefunden: "Wir haben die erste Viertelstunde total verschlafen und haben in der gesamten ersten Halbzeit nicht gut gespielt." Der zweite Durchgang stand unter dem Motto "Aufholjagd und Powerplay", als sich der Hausherr vehement gegen die Niederlage stemmte. Ein Tor war aber zu wenig für die Anzahl der Chancen, darunter ein verschossener Elfmeter und ein Pfostentreffer. So genügte den Gästen die frühe Führung durch die Tore von Martin Schmitt und Christian Stefan zum Premieren-Dreier.

 Außerdem spielten

SG Sulzfeld/Merkershausen - FSV Hohenroth 2:3 (1:1). Tore: 0:1 Philipp Schneider (17., Eigentor), 1:1 Christian Kalke (22.), 1:2 Pascal Straub (60.), 1:3 Thomas Fuß (90.+4), 2:3 Christian Kalke (90. +8). Rot: Oliver Kirchner (67.). Gelb-Rot: Jakob Roßhirt (90.+7, beide Hohenroth). Bes. Vorkommnis: Daniel Dümpert (Sulzfeld) hält Foulelfmeter von Pascal Straub (24.).

Die SpVgg Althausen-Aub ist zum Spiel bei der SpVgg Sulzdorf nicht angetreten.