Es tut sich was im Rhöner Fußball: Die Teams des TSV Waldfenster und BSC Lauter gehen ab der kommenden Saison 2021/2022 eine neue Spielgemeinschaft ein und werden gemeinsam in der B-Klasse als SG TSV Waldfenster/BSC Lauter starten. Durchaus überraschend, schließlich hatte der BSC Lauter als Tabellen-Achter souverän den Klassenerhalt in der Kreisklasse Rhön 1 geschafft, während der TSV Waldfenster die Saison in der B-Klasse Rhön 1 als Fünfter beendete

"Wir arbeiten bereits im Jugendbereich seit vielen Jahren eng und erfolgreich zusammen, somit war diese Partnerschaft einfach die logische Konsequenz", sagt Manuel Vorndran, der 1. Vorsitzende des TSV Waldfenster. Wer diese neue Spielgemeinschaft auf die Auswirkungen der Pandemie schieben möchte, liegt jedoch komplett falsch. "Es war so, dass wir bereits im Dezember 2019 auf den TSV Waldfenster zugegangen sind, da wir feststellen mussten, dass wir mit unserem zukünftigen Kader kein schlagkräftiges Team mehr hätten stellen können", fügt André Lang hinzu. Lang ist Vorstand Sport beim BSC Lauter und ergänzt, dass die Fusion bereits für den Sommer 2020 angedacht gewesen sei, dies jedoch aufgrund der verlängerten, dann aber doch abgebrochenen Saison erst 2021 zustande kommen konnte.

Ein Kreis schließt sich

"Im Endeffekt schließt sich jetzt ein Kreis, der Hoffnung für die Zukunft macht", erklärt Vorndran. Gemeinsam mit dem jetzigen Jugendleiter des BSC Lauter, Martin Muth, hatte Manuel Vorndran vor einigen Jahren in der Altersklasse U9 eine Spielgemeinschaft auf die Beine gestellt, die beide bis 2019 betreuten. Aus diesem Team stoßen bereits in den nächsten Jahren Spieler zur Ersten Mannschaft.

Wenn man sich die kontinuierliche Arbeit im Nachwuchsbereich anschaue, freue man sich schon sehr auf die Zukunft der Spielgemeinschaft, so Vorndran. Ähnlich Worte findet auch André Lang, denn die Zeiten, in denen sich die Lauterer und Waldfensterer nicht immer wohlgesonnen waren und sich viele Legenden um heiß umkämpfte Nachbarschaftsderbys ranken, sind lange vorbei. Bereits in den frühen 2000ern spielten die Jugendlichen der Nachbardörfer zusammen erfolgreich Fußball, einige von ihnen sind sogar noch aktiv und freuen sich auf ein Wiedersehen.

Trainiert wird das Team, das bewusst in der B-Klasse startet um sich entwickeln zu können, vom bisherigen TSV-Coach Philipp Heusinger, der sein Engagement in der Rhön verlängerte. Auch er freut sich nach Monaten der Fußballabstinenz sehr darauf, die Kicker des BSC kennenzulernen und gemeinsam trainieren zu können. Heusinger hat bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass er junge Spieler sehr gut in eine Mannschaft integrieren kann.

"Damit es eine faire Partnerschaft wird, haben wir sehr viele Details klar geregelt", sagt Vorndran. So werden zum Beispiel die Heimspiele im Wechsel in Waldfenster und Lauter stattfinden, so dass in beiden Orten regelmäßig Fußball stattfindet beziehungsweise auch Sportheime Besucher haben. Aber das ist dann auch nichts Neues für die meisten Fans - sie kennen das von den Auftritten der Jugendmannschaften U9 bis U18.