Der PSV Eindhoven setzt sich Europas Fußballkrone auf. Eintracht Frankfurt sichert sich knapp den DFB-Pokalsieg gegen den VfL Bochum, während es in der Region düster für den TSV Reiterswiesen in der Fußball-Bezirksliga aussieht. Der FC Westheim grüßt als Meister, während der FC Bad Brückenau einen Big Point im Kampf um den Titel vergibt. Die DJK Hammelburg setzt im Faustball ein Ausrufezeichen und die Haarder Tischtennis-Herren feiern einen Aufstieg.

Der PSV Eindhoven ist Europapokalsieger der Landesmeister. Die Niederländer um Ex-Bayernstar Sören Lerby bezwingen im Stuttgarter Neckarstadion vor 68 000 Zuschauern nach torlosen 120 Minuten den FC Porto mit 6:5 nach Elfmeterschießen.
Pechvogel des Abends ist Portos Veloso, der als Einziger mit seinem Elfmeter an PSV-Keeper Hans van Breukelen scheitert.

Goldenes Tor durch Detari

Im Endspiel des DFB-Pokals im Berliner Olympiastadion besiegt Eintracht Frankfurt den VfL Bochum mit 1:0 und ist neuer Deutscher Pokalsieger. Vor 72 000 Fans ist der Ungar Lajos Detari Schütze des goldenen Tores für die Elf von Trainer Kalli Feldkamp und damit gefeierter Akteur.

In der zweiten Fußball-Bundesliga steigen die Stuttgarter Kickers als Meister in die Eliteliga auf und werden begleitet vom Zweiten FC St. Pauli. Der SV Darmstadt 98 geht als Dritter in die Relegation gegen Bundesligist Waldhof Mannheim. Absteigen müssen Arminia Bielefeld, SSV Ulm, BVL Remscheid und nach einjähriger Zugehörigkeit auch die SpVgg Bayreuth. Torschützenkönig der zweiten Liga wird Souleyman Sane (SC Freiburg) mit 21 Treffern. Er spielt in der neuen Saison für Bundesligist 1. FC Nürnberg.

Prost vor Senna

Der Große Preis von Mexiko in der Formel 1 wird erneut zum Triumphzug für McLaren-Honda. Der Franzose Alain Prost siegt vor seinem Stallgefährten Ayrton Senna (Brasilien). Die Ränge drei und vier gehen an die beiden Ferraris von Gerhard Berger (Österreich) sowie Michele Alboreto (Italien).

Im Derby der Bezirksliga Ost treibt der FC Fuchsstadt durch seinen 3:2-Erfolg den unterlegenen TSV Reiterswiesen in immer größere Abstiegsnöte. Nach torloser erster Hälfte bringt R. Lummel die Hausherren in Durchgang zwei per Strafstoß in Führung. M. Halbig sowie W. Emmer sorgen wenig später für die Vorentscheidung, ehe es die Anschlusstreffer durch die Reiterswiesener D. Beck und Dittmer noch einmal spannend machen.

Etwas Luft im Abstiegskampf der A-Klasse Rhön verschafft sich der SV Riedenberg durch einen 1:0-Auswärtserfolg beim bisherigen Tabellenzweiten MSV Merkershausen. Für diesen Husarenstreich zeigt sich M. Kast verantwortlich, der einen Fehler von MSV-Libero Seufert zum entscheidenden Tor nutzt. Zuvor hat Riedenberg bei drei Lattentreffern der Gastgeber merklich Glück und zudem einen starken Keeper S. Dorn, der den glücklichen Sieg festhält.

U. Müller erlöst Hammelburg

Einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt der A-Klasse Schweinfurt macht der FC Hammelburg durch einen 1:0-Sieg über den TSV Pfändhausen. Lange Zeit kommt die Sykora-Truppe mit den Gästen überhaupt nicht zurecht und hat Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Zum Matchwinner avanciert U. Müller, dessen 25-Meter-Treffer zum Sieg reicht.

Sein Meisterstück in der B-Klasse Bad Kissingen macht einen Spieltag vor Schluss der FC Westheim und steigt nach einem 5:1-Erfolg über den SV Hassenbach in die A-Klasse auf. Nach dem Rückstand durch den Hassenbacher G. Schlereth drehen die Hausherren auf und kommen durch Tore von J. Wiesler (2), A. Wahler (2) sowie D. Ebert zum Kantersieg, der mit der Meisterschaft perfekt garniert wird.

Verrücktes Spiel mit 13 Toren

Am vorletzten Spieltag der B-Klasse Bad Neustadt liefern sich der TSV Münnerstadt und Tabellenführer FC Bad Brückenau ein irres Match, welches die Gastgeber mit 8:5 für sich entscheiden und damit die Meisterschaftsfrage vertagen. Die Tore für die Mürschter erzielen R. Pickel (3), Janka (2), Schmucker (2) sowie Nocks. Auf Seiten des FC Bad Brückenau sind H.J. Storch (2), Rachmann, Feuerstein und Prange erfolgreich.

In der B-Klasse Hofheim müssen der VfB Volkershausen und die DJK Seubrigshausen den bitteren Gang in die C-Klasse antreten. Seubrigshausen unterliegt im direkten Abstiegsduell beim TSV Stadtlauringen mit 0:2 und auch für den VfB Volkershausen ist das 1:1 gegen den FC Aidhausen letztlich zu wenig.

Als Bombenerfolg erweist sich das erste Gemeindepokalturnier in Rupboden. Turniersieger wird der SV Detter nach einem 2:0-Finalerfolg in der Verlängerung über den TSV Zeitlofs. Rang drei geht an den VfB Rupboden, der die Mannschaft aus Roßbach im kleinen Finale mit 1:0 besiegt.

Die DJK Premich ist Sieger des Marktgemeinde-Pokalturniers auf dem Gelände der DJK Gefäll. Vor knapp 500 Zuschauern bezwingen die Premicher im Endspiel den TSV Wollbach mit 2:1 nach Verlängerung. Sieger des Wanderpokalturniers wird wie im Vorjahr Bezirksligist DJK Waldberg. Die Mannschaft um Kapitän Alfons Arnold bezwingt im Finale die DJK Langenleiten mit 2:1.

Der SV Riedenberg ist Sieger des Pokalturniers für AH-Mannschaften beim SV Geroda. Die Riedenberger um Spielführer Edgar Hildmann bezwingen in einem dramatischen Finale den TSV Waldfenster mit 6:5 nach Elfmeterschießen. Rang drei geht an die DJK Breitenbach, die die DJK Oehrberg mit 6:1 in die Schranken weist.

Beim Pfingstturnier des SC Diebach hat am Ende der FC Karsbach die Nase vorn. Die FCler setzen sich im Endspiel mit 2:1 gegen die SpVgg Wartmannsroth durch. Dritter wird der SV Windheim nach einem 3:1-Sieg über die DJK Neubessingen.

Wiedersehen mit Ex-Kameraden

In einem Freundschaftsspiel anlässlich des Eltingshäuser Pfingstturniers unterliegt der künftige B-Klassist FC Eltingshausen dem eine Klasse höher kickenden VfB Burglauer nur mit 2:3. Für das Team von FC-Spielertrainer B. Heer, der damit ein Wiedersehen mit seinen alten Kameraden feiert, treffen P. Schott sowie B. Wetterich. Beim Sieger tragen sich P. Vorndran (2) und F. Schneider in die Torschützenliste ein.

Mit tollen 23:1 Punkten und 104 erzielten Toren wird die D-Jugend des FC Fuchsstadt souveräner Meister der Gruppe 4 vor der SG Ebenhausen/Ramsthal. Überragender Torschütze des Teams von Trainer Berthold Volpert ist dessen Sohn Timo, der mit 45 Treffern fast die Hälfte der Fuschter Tore erzielt.

Was die D-Jugend kann, dass können auch die jüngsten Kicker des FC Fuchsstadt. Die von Jürgen Sykora gecoachte E-Jugend holt sich mit 19:5 Punkten und einem Torverhältnis von 56:20 den Titel in der Gruppe 8. Auch hier ist der Sohn des Trainers erfolgreichster Torschütze. Sascha Sykora erzielt von den 56 erzielten Treffern alleine 48. Zu Meisterehren kommen auch die C-Jugendfußballer des SV Dittlofsroda. Die Mannschaft von Trainer Karl Lippert leistet sich nur gegen die SG Ebenhausen/Ramsthal einen Punktverlust und holt sich mit 23:1 Punkten und 66:9 Toren unwiderstehlich den Titel.

Faustball-Leckerbissen

Faustball vom Feinsten bekommen die Zuschauer bei den Bundesmeisterschaften für DJK-Vereine zu sehen, welche von der DJK Hammelburg ausgerichtet werden. Dabei kämpfen sich die Gastgeber nach Vorrundensiegen über die DJK SB Augsburg (27:19), DJK Nottuln (32:22) und DJK Üchtelhausen (29:17) sowie Erfolgen in der Zwischenrunde gegen die DJK Nürnberg II (30:21) und DJK Odenkirchen (23:22) bis ins Finale vor. Dort ziehen Dietmar und Christof Schreiner, Roland Sell, Rainer Winter, Claus-Peter Walz, Thomas Galster und Robert Wollmann gegen den früheren Bayernligisten DJK Sparta Noris Nürnberg mit 31:39 den Kürzeren und belegen in der Endabrechnung einen hervorragenden zweiten Platz.

Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft der SpVgg Haard hat ihr Ziel erreicht. Das Team um Willi Spengler, Franz Donislreiter, Burkhard Schmitt, Willi Nöth, Peter Hofmann und Bernd Heinrich kann das Entscheidungsspiel der beiden Tabellenzweiten der III. Herrenkreisliga gegen den TSV Saal II nach einem 8:8 dank des besseren Satzverhältnisses für sich entscheiden und steigt in die II. Herren-Kreisliga auf.

Bei den Tischtennis-Jugend-Vereinsmeisterschaften des TSV Oerlenbach hat am Ende Ulrich Spahn die Nase vorn. Er bezwingt in einem spannenden Finale Andreas Pflaum in drei Sätzen, nachdem er im entscheidenden Satz schon mit 16:19 zurückgelegen war. Rang drei belegt Holger Böhm vor Marcus Pelzl und Alexander Berdi.

Beim traditionellen Vorderladerschießen der Königlich-Privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen kämpfen insgesamt 15 Schützen um den Sieg. Am Ende hat Günther Kolb bereits zum dritten Mal die Nase vorn und siegt mit 93 Ringen vor Günther Fröhlich (92) und Werner Scheithauer sowie Daniel Summer, die beide auf 90 Ringe kommen.

Neuer Schützenkönig des Schützenvereins Motten ist Joachim Jäckel. Ihm zur Seite steht als erster Ritter Hubert Böhm. Zweiter Ritter wird Norbert Schleicher. Den Titel des Jugendkönigs holt sich Marco Vögler. Erster Ritter ist Dirk Jäckel, zweiter Ritter Frank Hohmann. Bei den Damen wird Alexandra Jöckel neue Würdenträgerin. Sie wird unterstützt von Petra Müller als erste Ritterin sowie Irene Glebe als zweite Ritterin.