38 Mannschaften spielten an zwei Tagen in den Altersgruppen U 7 bis U 13 bei den Turnieren des SV Garitz in der Bayernhalle um die vier Siegertrophäen. Für den reibungslosen Ablauf sorgten Alexander Werner und Patrick Lülf. Die Zuschauer auf den gut gefüllten Rängen sorgten für beste Stimmung. "Bei den Siegerehrungen strahlten die Kinder, denn die Pokale sahen aus wie kleine Champions-League-Pokale", freute sich der Garitzer Jugendleiter Stefan Köth.
Beim U-7-Turnier gingen die Gastgeber aus Garitz als klarer Favorit ins Rennen, hatten sich doch vorher alle Hallenturniere, an denen sie teilnahmen, für sich entschieden. Das war natürlich zusätzliche Motivation für alle Gegner. Doch die jüngsten SVler waren erneut nicht zu stoppen, mussten aber sowohl im Halbfinale als auch im Finale ins Siebenmeter-Schießen, bei dem sie das glücklichere Ende für sich hatten und mit Ben Murphy den Torschützenkönig stellten.
In der U 9 sah der SV Garitz nach der Gruppenphase wie der sichere Sieger aus, doch im Halbfinale stoppte der TSV Münnerstadt den Siegeszug. Dieser musste sich im Endspiel dem TSV Reiterswiesen geschlagen geben. Beim U-11-Turnier überraschten die Jungs vom BSC Lauter und vom TV Jahn Winkels ihre Trainer mit dem gelungenen Einzug ins Halbfinale. Da setzten sich aber die zwei stärksten Mannschaften aus Nüdlingen und Reiterwiesen durch, wobei die Nüdlinger im Finale erst nach Siebenmeter-Schießen den Turniersieg klar machten.
In der Altersklasse U 13 setzten sich Ramsthal, Oehrberg, Winkels und die JFG Oberes Werntal durch. "Sieger wurden die Winkelser, die die spielstärkste Mannschaft stellten", befand Stefan Köth, der sich bei allen Helfern und Schiedsrichtern bedankte.