TSV Ebenhausen - SC Schwarzach 5:0 (3:0). Tore: 1:0 Sina Zwirlein (2.), 2:0 Katja Herrlich (11.), 3:0, 4:0 Elisa Lutz (20., 75.), 5:0 Sina Zwirlein (88.)

Ebenhausen machte einen wichtigen Schritt im Abstiegskampf und bezwang punktlose Schwarzacher ohne große Probleme. "Das Spiel ging für uns gleich gut los, als Sina Zwirlein im Anschluss an einen Eckball traf. Das hat schon mal ganz viel Anspannung genommen", berichtete Abteilungsleiterin Christina Dees. Dank der furiosen Anfangsphase mit drei Treffern binnen 20 Minuten hatte der Aufsteiger schon zum Pausenpfiff die Vorentscheidung herbeigeführt. "Nach dem Wechsel waren wir weiter dominant", so Dees, sodass der Ebenhäuser Erfolg auch in der Höhe verdient ausfiel. Essenziell für den Erfolg sei laut der Abteilungsleiterin sowohl das starke Spiel über die Außen als auch eine geschlossen gute Mannschaftsleistung gewesen.

SG Grafenrheinfeld - SG Albertshausen/Nüdlingen 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Meike Marschall (32.), 1:1 Theresa Hofmann (47.), 2:1 Jennifer Luck (73.), 3:1 Steffi Brand (76.).

Als "eindeutiger Underdog" begab sich der Gast in das Spiel gegen den Tabellenführer, dessen war sich Trainer Bastian Wilm durchaus bewusst. "Das war in der Anfangsphase auch zu merken, wir wurden weit in die eigene Hälfte gedrückt", so Wilm. Der knappe Rückstand zur Pause war die logische Folge. "In der Halbzeit haben wir uns noch einmal gut motiviert", so Wilm, dessen Elf durch den 16-Meterschuss von Theresa Hofmann tatsächlich egalisierte. Ein besonderes Tor, da Hofmann zuvor sieben Jahre nicht gespielt hatte und nur aufgrund von Verletzungssorgen ihr Comeback gab. Diverse Verletzungen machten sich dann auch in der Schlussphase bemerkt, "da hat uns etwas die Kondition gefehlt". Bei acht Punkten Vorsprung auf Schwarzach sollte der Klassenerhalt in der Bezirksliga - bei nur einem Absteiger - reine Formsache sein, während der SG Grafenrheinfeld nur noch ein Sieg zum Titelgewinn fehlt.

FC Rottershausen - TSV Rannungen 1:7 (0:4). Tore: 0:1, 0:2 Chiara-Sophie Matthes (5.,11.), 0: 3 Tanja Benchert (13.), 0:4 Jule Salm (19.), 0:5 Isabell Reck (76.), 1:5 Alisa Erhard (80.), 1:6 Nele Seuffert (81.), 1:7 Isabell Reck (87.)

Der Tabellenführer ließ im Derby von Anfang an keine Zweifel aufkommen und dominierte den Vorletzten. Im Hinspiel war es Rottershausen noch gelungen, die Partie bis in die Schlussphase eng zu gestalten, dieses Mal stand bereits nach einer Viertelstunde der Sieger fest: Chiara-Sophie Matthes schnürte einen schnellen Doppelpack, Mitspielerin Isabell Reck sollte es ihr später gleichtun. Während die Rannunger weiter den Aufstieg im Blick haben, kann es für die Rottershäuser nur noch darum gehen, dass die Rote Laterne in Friesenhausen bleibt.

SV Friesenhausen - FC WMP Lauertal 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Lena Pfaab (21.), 0:2 Anja Bach (62., Elfmeter), 0: 3 Julia Zimmermann (73.), 1: 3 Luisa Weth (84., Elfmeter)

Um im Aufstiegskampf noch eingreifen zu können, musste für Lauertal ein Sieg her. Umso ungünstiger, dass sich die Mannschaft von Klaus Weisensee zu Beginn überraschend schwertat gegen das Kreisliga-Schlusslicht. Zur Freude des Trainers legte sich die Nervosität allerdings schnell, schon bald konnte man sich "etliche Torchancen" erspielen. Zur Pause hatte allerdings nur Lena Pfaab ins Schwarze getroffen. So musste ein unumstrittener Foulelfmeter her, um durch Anja Bach die Führung auszubauen. Ab diesem Zeitpunkt geriet der Sieg der Gäste nie mehr in Gefahr, denn die wenigen Chancen der Friesenhausener wurden von Torhüterin Talia Schwientek mit "guten Paraden" entschärft. Somit dürfen sich die Lauertal-Mädels trotz eines ersatzgeschwächten Kaders noch minimale Hoffnungen auf den Aufstieg machen, auch wenn es dazu Patzer der Konkurrenz braucht.

SG Schönderling/Thulba - SV Gemeinfeld 2:1 (2:1). Tore: 1:0, 2:0 Katharina Heinz (17., 20.), 2:1 Sonja Schnitzer (31.)

Das Verfolger-Duell ging denkbar knapp an die Spielgemeinschaft. Im Vorhinein war klar, Wer diese Partie verlieren würde, darf sich jegliche Aufstiegs-träume abschminken. Eine Ausgangslage, die der SG insgesamt etwas besser zu liegen schien. Besonders motiviert trat Katharina Heinz auf, die mit ihrem Doppelpack die Weichen für den Sieg stellte. Auf Gemeinfelder Seite konnte zumindest Torjägerin Sonja Schnitzer mal wieder knipsen. Jetzt wollen die Schönderlingerinnen und Thulbaerinnen auch am Samstag in Rannungen auftrumpfen, um den Titelkampf noch einmal spannend zu machen.

SG Hendungen - DJK Schondra 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Laura Wagner (42.), 2:0 Alisa Göpfert (50.), 3:0 Verena Ruppert (60.), 3:1 Birgitt Klaus (75.)

Für beide Mannschaften klingt die Saison ohne größere Abstiegssorgen aus - allerdings auch ohne jegliche Aufstiegshoffnungen. Ein Tor-Debüt gab es aus Sicht der Gastgeber für Verena Ruppert, ihr Treffer besiegelte den Heimsieg. Daran konnte auch der neunte Saisontreffer von Birgitt Klaus nichts mehr ändern.

SV Langendorf - DJK-SV Rieden 7:0 (2:0). Tore: 1:0 Alina Völkl (28.), 2:0 Mona Keupp (44.), 3:0 Tabea Albert (46.), 4:0 Emilia Höffner (55.), 5:0 Antonia Höffner (80.), 6:0, 7:0 Mona Keupp (85., 87.)

Das tabellarische Nachbarschaftsduell konnten die Langendorferinnen unerwartet deutlich für sich entscheiden, die in der Kreisliga Schweinfurt nun Zweiter sind hinter dem designierten Meister vom FC 05 Schweinfurt II. Gleich drei Treffer gelangen Mona Keupp, der im Saisonverlauf bislang nur ein Treffer gelungen war.