Nach dem obligatorischen Abtasten gab es den ersten Aufreger nach 14 Minuten, etliche Augsfelder wollten das Foul von Johannes Rüth an Paul Esch im Sechzehner gesehen haben. Die Platzherren schossen sich langsam auf Werner ein, hatten aber Glück, als Bastian Schober nach Querpass von Marcel Rudolph nur die Latte traf (37.).
Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Marco Niebling, der den gefährlichen Schlereth über neunzig Minuten unerbittlich beschattete, hatte das Leder sauber weggegrätscht, allerdings maßgerecht in den Lauf des Torschützen Sebastian Vogel. Garitz stellte um, mit der Hereinnahme von Hendrik Wijn wechselte Andrzej Sadowski in die vorderste Front. Wenig später schlug der ebenfalls eingewechselte Björn Schlereth zu. Nach Papadopoulos-Flanke stieg er im Sechzehner hoch und netzte ein.