HC Cadolzburg - SG Garitz/ Nüdlingen: Mehr Spitzenspiel geht nicht, wenn der Tabellenführer Garitz/Nüdlingen (1./ 20:2) beim Zweiten Cadolzburg (2./18:4) antreten muss. SG-Trainer Harun Tucovic will das Duell dennoch nicht überbewerten. "Das ist noch lange kein Endspiel, auch in dieser Partie gibt es nur zwei Punkte zu holen", versucht Tucovic die Bedeutung etwas zu relativieren. "Danach sind immer noch 14 Spiele zu absolvieren und da muss Cadolzburg auch noch bei uns in der Nüdlinger Schlossberghalle antreten." Natürlich wollen die SGlerinnen etwas mitnehmen. Harun Tucovic ist nicht entgangen, dass Cadolzburg den stärksten Angriff der Liga stellt und mit 335 Toren in elf Spielen 20 Treffer mehr auf der Habenseite verbuchen konnte als der Liga-Primus.
"Die Mittelfranken stehen zu Recht da oben, haben einen qualitativ hochwertigen Kader mit einer sehr starken Offensive." Wie er dieser begegnen will, lässt der SG-Coach offen, wohl wissend, dass seine Mädels taktisch sehr flexibel einsetzbar sind, ob mit der 6:0-Abwehr, der offensiveren 3:2:1-Aufstellung oder einer anderen Variante. Auf jeden Fall müssen die Gäste das schnelle Spiel des HC unterbinden, doch da ist Tucovic nicht bange, zählt seine Abwehr doch zu den stabilsten in ihrer Klasse.
Auf der anderen Seite ist die Cadolzburger Defensive alles andere als eine Bank, 288 Gegentore sind satte 72 mehr als die Unterfranken kassierten und einer der schlechtesten Werte der Landesliga. "Um das auszunutzen, müssen wir in der Offensive deutlich konzentrierter agieren als zuletzt gegen Weidhausen", fordert der Trainer. Da hatte er zuletzt einige Schwächen ausgemacht, nimmt seine Mädels aber auch in Schutz. "Wir haben eine der jüngsten Mannschaften und müssen bei ihrer Entwicklung in Kauf nehmen, dass die nötige Routine bei vielen Talenten noch nicht vorhanden ist." Das schnelle Umschaltspiel von hinten nach vorne wird der Schlüssel zum Erfolg sein. "Wir reisen selbstbewusst als Spitzenreiter an, und nachdem wir diesen Platz von Beginn an innehatten, wollen wir da oben überwintern", betont Harun Tucovic. Für die Fans, die die SG unterstützen wollen, ist wichtig zu wissen, dass das Spiel nicht in Cadolzburg, sondern in Nürnberg in der Halle in der Daimlerstraße (TV 60 Schweinau) stattfindet.