SC Schwarzach - TSV Ebenhausen 3:5 (2:4) Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Katja Herterich (1., 20., 36.), 1:3 Tamara Fries (31.), 2:3 Mona Gutsche (35.), 2:4 Sina Zwirlein (43.), 3:4 Lara Siegl (77.), 3:5 Cora Manger (78.).

Ihren Premierensieg in der Bezirksliga feierten die Ebenhäuser Frauen. Und das vor allem dank Katja Herterich, die zur torreichen ersten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick beisteuerte. Das Schlusslicht aus Schwarzach lag zur Pause aber nur mit zwei Treffern zurück, weil die Ebenhäuser Defensive einige Einladungen zu viel ausgesprochen hatte. Ungeachtet dessen zeigte sich TSV-Abteilungsleiterin Christina Dees zufrieden und sprach von einem "guten Gefühl zur Pause". Auch wenn die Gastgeber zwischenzeitlich auf ein Tor herankamen, war der Sieg laut Dees "zu keiner Zeit wirklich gefährdet.” Cora Manger machte schließlich den Deckel drauf.

SG Albertshausen/Nüdlingen - SG Grafenrheinfeld 0:1 (0:0). Tore: 0:1 Lena Schuler (55.).

Trotz der Niederlage gegen den Tabellenführer kann Trainer Benny Mast positive Sachen aus diesem Spiel mitnehmen. Denn das Spiel verlief "nicht so eindeutig, wie die Tabelle es vermuten ließ.” Dies lag auch an einer ordentlichen Defensivleistung der Heimmannschaft. Der Favorit traf lediglich einmal, und das eher zufällig nach einer unübersichtlichen Situation im Anschluss an eine Ecke. Wirklich spannend wurde die Partie danach nicht mehr, weil die Albertshäuserinnen und Nüdlingerinnen trotz größter Bemühungen nie wirkliche Gefahr erzeugen konnten. Mast wusste, dass der Sieg für die Gegner "nicht unverdient war”, lobte aber dennoch die Leistung seines Teams, welche "die beste der Saison” war.

FC WMP Lauertal - SV Friesenhausen 6:1 (2:1). Tore: 1:0, 2:0 Laura Suhl (3., 40.), 2:1 Lena Bulheller (45.), 3:1 Lena Pfaab (46.), 4:1 Laura Suhl (55.), 5:1 Lena Pfaab (66.), 6:1 Karin Bretscher (75.). Bes. Vorkommnis: Laura Suhl (Lauertal) vergibt Handelfmeter (32.).

Der Kreisliga-Tabellenführer aus dem Lauertal setzt seinen starken Saisonstart fort, auch dank Torjägerin Laura Suhl. Diese hätte bereits in der ersten Halbzeit den Dreierpack schnüren können, vergab jedoch einen Handelfmeter. Zur Halbzeit konnte der Underdog aus Friesenhausen so wenigstens auf einen Punktgewinn schielen. Dies lag laut FC-Coach Klaus Weisensee an einer "unheimlich wehrhaften Leistung” der Gäste, die nach dem Wechsel allerdings chancenlos blieben. Den Gastgeberinnen gelang hingegen fast alles, Lena Pfaab erzielte einen Doppelpack während Laura Suhl den Dreierpack perfekt machte. Weisensee bescheinigte seiner Mannschaft eine "deutliche Steigerung gegenüber dem letzten Spiel und eine super Leistung.”

DJK Schondra - SG Hendungen 0:3 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Laura Wagner (20., 48.), 0:3 Jasmin Braungardt (80.).

Schondras Sturmprobleme machten sich auch in dieser Partie bemerkbar. Mit nur einem Treffer besitzt Schondra die zweitschlechteste Offensive der Liga, was sich darauf zurückführen lässt, dass laut DJK-Pressesprecherin Lena Reith aktuell keine Stürmerin zur Verfügung steht. Daher strahlte Schondra auch gegen das bisher punktlose, aber sehr physisch spielende Hendungen keine Gefahr aus. Noch ist die Saison jung, jedoch sollte Schondra schnellstmöglich eine Lösung für das Sturm Problem finden, sonst wird es eine beschwerliche Saison.

SV Gemeinfeld - SG Schönderling/Thulba 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Klara Scholz (27.), 1:1 Sabrina Zeitner (88.).

Früh entwickelte sich ein munteres Spiel mit einer ersten Gäste-Gelegenheit durch Klara Scholz, ehe Gemeinfeld am Führungstreffer schnupperte bei einem zu hoch angesetzten Schuss. Nachdem ein Freistoßball von Lisa Schuhmann zur Ecke geklärt werden konnte, brachte Klara Scholz die Spielgemeinschaft in Führung. Eine Vorentscheidung der Gäste verpasste Anna Hüther mit ihrem Pfostentreffer kurz vor der Halbzeit. Nach der Pause kam Gemeinfeld immer besser ins Spiel, hatte Pech mit einem Lattentreffer, um kurz vor Spielende doch zu egalisieren. "Das war ein Spiel auf hohem Kreis-liga-Niveau mit einem gerechten Ergebnis", bilanzierte SG-Abteilungsleiter Maximilian Muth.

TSV Rannungen - FC Rottershausen 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Inga Lindner (33.), 2:0 Tanja Benchert (87.).

Mit dem Sieg im Derby vor schöner Kulisse verteidigten die Mädels vom Wasserturm ihren zweiten Tabellenplatz. Im Spiel Neun gegen Neun vergaben die Gastgeberinnen Chancen im Überfluss in den Duellen mit FC-Torfrau Veronika Loose. Dass das Trainerteam um Michael Reck und André Schmidt aber nicht zu verzweifelt war, dafür sorgte Inga Lindner mit dem Führungstreffer, während die Gäste einen Elfmeter verballerten. Ähnliches Bild nach dem Wechsel. Wieder konnten die Rannungerinnen ihre Überlegenheit nicht in Zählbares ummünzen. Die Erlösung kam kurz vor Schluss in Person von Tanja Benchert, deren Schlenzer zum 2:0-Endstand im FC-Kasten einschlug.

DJK-SV Rieden - SV Langendorf 3:0 (3:0) Tore: 1:0 Regina Konrad (5.), 2:0 Lina Schneider (32.), 3:0 Jana Rottmann (39.).

Nach zwei Heimsiegen mit jeweils vier eigenen und keinen Gegentreffern setzte es im ersten Auswärtsspiel für Langendorf die erste Saisonniederlage. Daran Schuld war vor allem die verschlafene erste Hälfte der Gäste. Laut Abteilungsleiterin Marie-Luise Fischer waren die Gastgeber einfach mehr "auf Zack und sorgten für großen Druck.” Nach dem Wechsel bekam Langendorf das Spiel in den Griff, ohne allerdings eine richtige Druckphase zu starten; die wenigen Chancen blieben ungenutzt. Insgesamt fiel die Niederlage etwas zu hoch aus.