TSV Rothhausen/Thundorf - TSVgg Hausen/KG 3:1 (0:1). Tore: 0:1 David Fleischmann (12.), 1:1, 2:1 Jan Schubert (55., 60.), 3:1 Simon Meister (80.).

Während Tabellenführer Rothhausen zu Beginn des Spiels mit der Chancenverwertung haderte, nutzte Hausen eine der wenigen Möglichkeiten zum frühen 0:1. Damit schienen die Gäste allerdings ihr Pulver verschossen zu haben, denn Rothhausen übernahm zusehends die Kontrolle über die Partie. "Die erste Halbzeit haben wir etwas verschlafen, aber dann kam nicht mehr viel vom Gegner", befand Pressesprecher Max Geier. Nach der Pause schlug die TSV-Lebensversicherung Jan Schubert zu. Zunächst überwand er Hausens Schlussmann aus 16 Metern per Heber; kurz darauf musste er eine flache Hereingabe von Felix Klopf nur noch ins Tor schieben. Zu guter Letzt war Simon Meister zum 3:1 erfolgreich.

SG Großwenkheim/Münnerstadt II - SG Arnshausen/Reiterswiesen II/FC Bad Kissingen II 3:1 (2:1). Tore: 1:0 Dominik Härter (24.), 1:1 Henrik Diener (29.), 2:1 Sebastian Härter (38.), 3:1 Sullaiman Warritay (90.).

Nach dem unerwarteten Rückschlag in der Vorwoche fand die SG Großwenkheim/Münnerstadt II gegen die Spielgemeinschaft aus Arnshausen, Reiterswiesen und Bad Kissingen wieder in die Spur. In der 24. Minute trat Dominik Härter zum Freistoß an. Er zielte ins Torwarteck, jedoch mit solcher Wucht, dass Jonas Körner im Tor der Gäste keine Abwehrchance hatte. Henrik Diener glich wenig später aus, doch Sebastian Härter vollendete noch vor der Halbzeit eine gelungene Kombination und stellte den alten Abstand wieder her. Den Schlusspunkt setzte Sullaiman Warritay, der nach einem Abwehrfehler zur Stelle war und überlegt einschob.

SpVgg Sulzdorf - SG Burglauer I/Reichenbach II/Windheim II 2:4 (0:1). Tore: 0:1 Konstantin Back (35.), 0:2 Francesco Pecorella (53.), 0:3 Jan Schneider (66.), 1:3, 2:3 David Büschelberger (74., 84.), 2:4 Luis Bach (90.).

"Ein Überraschungssieg, umso größer war unsere Freude", sagte SG-Spielertrainer Marco Mangold, 47 Jahre alt, nach diesem Coup. Angesichts des eigenen personellen Aderlasses und der Heimstärke der SpVgg war seine Mannschaft, deren Kader nur 13 Akteure umfasste, mit gemischten Gefühlen ins Grabfeld aufgebrochen. "Wir haben uns tiefer gestellt als sonst, sehr diszipliniert gespielt und durch Konter immer wieder Nadelstiche gesetzt", verriet Mangold das Erfolgsgeheimnis. Er freute sich über die geschlossene Teamleistung und die Premiere des 18-jährigen Francesco Pecorella, der seinen ersten Einsatz im Männerbereich mit einem Tor (zum 2:0) und einer Vorlage (zum 4:2) krönte. In der ersten Halbzeit ließ die SG nur eine Großchance zu, die Keeper Markus Grebe entschärfte. Und sie ging selbst in Führung. In der zweiten Halbzeit saßen die Konter; Mangold sprach von einer sehr guten Chancenverwertung. Trotz einer 3:0-Führung geriet der Sieg in Gefahr, als Sulzdorfs David Büschelberger per Doppelpack auf 2:3 verkürzte. Burglauer bewahrte aber kühlen Kopf, ließ nichts Zwingendes mehr zu und auch SpVgg-Torjäger Carsten Eckart nicht zum Zug kommen. Luis Bach köpfte kurz vor Schluss seine Mannschaft mit dem 4:2 endgültig ins Siegesglück. rus

SpVgg Althausen-Aub - SG Bad Bocklet/Aschach 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Johannes Freibott (23.), 1:1 Salieu Bah (28.). Rot: Johannes Freibott (84., Althausen, Tätlichkeit).

Die abstiegsgefährdete SpVgg trotzte dem Tabellenzweiten einen Punkt ab. "Ein verdientes Unentschieden", fand Kilian Kuhn, Spielertrainer des Hausherrn. Er sah seine Mannschaft "auf Augenhöhe" mit Bad Bocklet/Aschach. "Und bis zu unserer Führung waren wir klar besser und spielbestimmend." Johannes Freibott traf zum 1:0, musste aber später mit Rot vom Spielfeld. Den Ausgleich der Gäste durch Salieu Bah bezeichnete Kuhn wegen abseitsverdachts als "knappe Kiste". Die zweite Halbzeit entwickelte sich zu einem "reinen Kampfspiel". Mega-Chancen gab es keine mehr.rus

SG Burglauer I/Reichenbach II/Windheim II - FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen II 5:1 (1:0). Tore: 1:0 Jan Schneider (8.), 2:0 Konstantin Back (48.), 3:0 Jan Schneider (63.), 3:1 Jan Fischer (80.), 4:1 Marco Mangold (84.,), 5:1 Sven Bötsch (89.).

Den klaren Sieg leitete nach einer Ecke von Spielertrainer Marco Mangold Jan Schneider schon nach acht Minuten ein. Bis zur Halbzeit hätte die SG schon höher führen müssen. Sie verzeichnete einen Lattenschuss und danach vergeigten Markus Erhard und Manuel Seuberling gute Chancen. Doch nach Wiederanpfiff sollten die Gastgeber effektiver spielen. So konnte der Gästekeeper einen Schuss nicht abwehren; Konstantin Back staubte zum 2:0 ab. Mit einem Kracher aus 15 Metern erhöhte Jan Schneider auf 3:0. Nun ließ sein Team etwas nach, was zum 1:3-Anschluss führte. Der Gast drängte auf das 2:3, ehe mit dem Tor aus 16 Metern von Mangold die Entscheidung fiel. Mit einem schönen Solo erzielte Sven Bötsch den 5:1-Endstand. rus

SG Eltingshausen I/Rottershausen II - SG Niederlauer I/Strahlungen II 3:3 (1:1). Tore: 0:1 Dominik Mauer (35.), 1:1 Dominik Neugebauer (39.), 2:1 Louis König (48.), 2:2, 2:3 Dominik Mauer (80., 83.), 3:3 Robin Wilm (90.+ 3).

Drei Treffer von Dominik Mauer reichten den Gästen nicht, um beim bisherigen Tabellenletzten zu gewinnen. Zwar trafen sie in der 35. Minute zur verdienten Führung. Doch die Hausherren reagierten nicht geschockt und glichen aus. Gleich nach Wiederanpfiff gingen sie durch den eingewechselten Louis König mit 2:1 in Führung, ehe Dominik Mauer per Doppelpack das Spiel wieder für Niederlauer drehte. Der Gast sah wie der Sieger aus, bis in der Nachspielzeit der ebenfalls eingewechselte Robin Wilm den Ausgleich erzielte. Dieser Punkt könnte für die Hausherren im Duell mit Althausen-Aub um den Klassenerhalt Gold wert sein. Dementsprechend fühlte sich das verdiente 3:3 für sie wie ein Sieg an, während die Gäste nach dem Abpfiff die Köpfe hängen ließen, so der Coach der Gastgeber, Michael Moritz, der mit seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen bewies. Eltingshausen spielte wesentlich besser, als es sein Tabellenplatz aussagt. rus

SG Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannsroth - SG Oehrberg/Stralsbach/Geroda 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Hahn (25.), 1:1 Luca Ringelmann (70.), 2:1 Sebastian Hahn (73.).

Im Spiel gegen die SG Oehrberg überzeugte besonders die Gräfendorfer Hintermannschaft. "In der Abwehr waren wir heute sehr gut, haben genau das gemacht, was ich verlangt habe", lobte Trainer Jörg Albert. Doch auch bei Sebastian Hahn konnte er sich bedanken, denn dieser setzte im Stile eines echten Torjägers gleich zweimal aggressiv nach und erzielte so beide Treffer für sein Team. Die Gäste nutzten zwar den einzigen Wackler der Gräfendorfer aus und schlugen nach einer Ecke zum Ausgleich zu, gingen letztlich aber leer aus.

SG Oberbach/Wildflecken/Riedenberg II/Bad Brückenau II - SG Obereschenbach/Morlesau 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Florian Holzinger (66.), 0:2 Andreas Graf (72.), 1:2 Christoph Hergenröder (77., Elfmeter).

In einer ausgeglichenen Partie wurde den Gastgebern die schlechte Chancenverwertung in Hälfte eins zum Verhängnis. So ging es torlos in die zweite Halbzeit, in der die Gäste gleich zweimal nach Eckbällen zuschlugen. In der 77. Minute bekam Oberbach einen Strafstoß zugesprochen, den Christoph Hergenröder sicher verwandelte. Die Heimmannschaft machte danach Druck; der Ausgleich wollte aber nicht gelingen. "Das Ergebnis geht in Ordnung. Ein Unentschieden wäre zwar auch verdient gewesen, aber unser Aufbäumen kam zu spät", erklärte Kapitän Dominik Bauer.

SG Oberleichtersbach/Modlos - FC Elfershausen 5:1 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Florian Friebel (15., 22.), 3:0, 4:0 Simon Wittmann (61., 72). 4:1 Maik Thust (72.), 5:1 Jakob Leitsch (84.).

Elfershausen wehrte sich zwar tapfer, doch die SG Oberleichtersbach/Modlos ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, wer siegen würde. Florian Friebel sorgte mit einem Doppelpack für eine komfortable Pausenführung; Simon Wittmann tat es ihm nach Wiederanpfiff gleich. Dabei befand sich René Lormehs in Geberlaune, bereitete drei Treffer vor. Elfershausen konnte zumindest einen sehenswerten Ehrentreffer bejubeln. Maik Thust beförderte das Leder aus 30 Metern unhaltbar in die Maschen. Den Schlusspunkt hinter ein einseitiges Spiel setzte Jakob Leitsch, der von Yannik Enders eingesetzt wurde und dem Keeper frei vor dem Tor keine Chance ließ.

TSV Volkers - SG Hammelburg/Fuchsstadt 0:1 (0:0). Tore: 0:1 Immanuel Giesewetter (79.). Gelb-Rot: Markus Kirchner (90., Hammelburg).

Da Garitz zeitgleich sein Spiel gewann, rückt der Aufstieg für Volkers nach der Niederlage gegen die SG aus Hammelburg und Fuchsstadt in weite Ferne. "Wenn man nur mit 60 oder 70 Prozent in die Begegnung geht, dann kann das nichts werden", bemängelte ein konsternierter TSV-Sprecher Oliver Brust. Der Treffer des Tages gelang Immanuel Giesewetter, der zehn Minuten vor Schluss von der Strafraumkante einfach mal abzog. Der Schuss wurde leicht abgefälscht und landete unhaltbar im Netz. Daraufhin schien Volkers sich noch einmal aufbäumen zu wollen, es fehlte jedoch die letzte Durchschlagskraft.

TV Jahn Winkels - SV Garitz 1:2 (0:0). Tore: 1:0 Fabio Mast (52., Foulelfmeter), 1:1 Luca Schlereth (65.), 1:2 Benedikt Niebling (70.).

Die Kontrahenten boten in Winkels ein Derby voller Strafraumszenen. Auch TV-Informant Michael Müller sah ein "sehr umkämpftes Spiel, das aber auch sehr fair verlief". Der erste Treffer fiel erst nach der Pause. Felix Mast wurde im Strafraum von den Beinen geholt; sein Bruder Fabio donnerte den fälligen Strafstoß mit voller Wucht unter den Querbalken. Danach verpasste Winkels es, das zweite Tor nachzulegen. Die Gäste aus Garitz blieben besonders bei Standards jederzeit brandgefährlich. Ein solcher führte zu Benedikt Nieblings Siegtreffer, nachdem Luca Schlereth kurz zuvor ausgeglichen hatte.

SG Schondra II/Breitenbach/Schönderling - SV Römershag 3:0 (3:0). Tore: 1:0, 2:0 Stefan Beck (20., 32.), 3:0 Nico Schneider (34.).

"Es war ein Spiel auf überschaubarem Niveau", gab Schondras Pressewart Günther Schneider zu Protokoll. Die Spielgemeinschaft nutzte jedoch ihre Möglichkeiten und entschied die Partie bereits in der ersten Halbzeit zu ihren Gunsten. Stefan Beck war zunächst nach einer Flanke zur Stelle. Wenig später erhöhte er per Flachschuss auf 2:0. Das dritte Tor ging auf das Konto von Nico Schneider, der nur noch einschieben musste. Nach der Halbzeitpause verflachte das Spiel. Sebastian Fischer (SG Schondra) und Alexander Mametov (Römershag) vergaben jeweils aus aussichtsreicher Position. Die letzte gute Chance aufs 4:0 bot sich Daniel Kleinhenz, er traf den Pfosten.

Außerdem spielten

SpVgg Althausen-Aub - SpVgg Sulzdorf 1:3 (1:0). Tore: 1:0 Johannes Arrighy (20.), 1:1 Carsten Eckart (48.), 1:2 Felix Schilling (55.), 1:3 (65., Eigentor).

FSV Hohenroth - SG Sulzfeld/Merkershausen 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Stefan Schmitt (75.). Gelb-Rot: Pascal Straub (78., Hohenroth).