Fast traumhaft verläuft zum Jahreswechsel 86/87 die Vierschanzentournee für die deutschen Springer. Die Fußballer des FC Bayern München vergnügen sich beim Budenzauber und auch in der Region stehen Hallenturniere für jung und alt auf der Tagesordnung. Der FC Großwenkheim ehrt seine Tischtennis-Vereinsmeister und die Eishockeyspieler des SC Bad Kissingen nehmen erfolgreich Revanche.
Die bundesdeutschen Skispringer liefern bei der 35. deutsch-österreichischen Vierschanzenturnier sensationelle Leistungen ab. Nach dem zweiten Platz von Thomas Klauser aus Reit im Winkl beim Auftaktspringen in Oberstdorf, ist es in Garmisch-Partenkirchen der Oberstdorfer Andreas Bauer, der 25 Jahre nach Georg Thoma wieder ein Springen der Tournee für die Bundesrepublik gewinnt. Am Ende belegt Klauser den fünften Rang, Bauer wird Sechster. Gesamtsieger wird der Österreicher Ernst Vettori vor dem Norweger Vegard Opaas und Ulf Findeisen aus der DDR.

Der FC Bayern München unterliegt erst im Finale des zweiten Münchner Hallenfußballturniers in der Olympiahalle Turniersieger Dynamo Kiew mit 3:5. Vor 11 000 Zuschauern führen die Münchner bis kurz vor Schluss durch Tore von Dieter Hoeneß, Klaus Augenthaler und Norbert Nachtweih mit 3:1, ehe Kiew zum Schlussspurt ansetzt. Dritter wird Galatasaray Istanbul nach einem 5:3 über den VfB Stuttgart.
Einen handfesten Skandal löst die Finalpartie der Eishockey-Junioren-Weltmeisterschaft in der CSSR zwischen den Teams aus Kanada und der UdSSR aus. Beim Stand von 4:2 für Kanada liefern sich die Spieler eine wüste Massenschlägerei, die nicht einmal durch Abschalten des Lichts in der Halle beendet werden kann. Die Folge ist der Ausschluss für beide Mannschaften aus dem Turnier. Dadurch sichert sich Finnland vor der CSSR und Schweden den Titel.

Beim fünften Riesenslalom der Damen im österreichischen Saalbach-Hinterglemm können die DSV-Mädels keine Spitzenplätze einfahren. Beste Deutsche ist Michaela Gerg (Lenggries) auf Rang acht, Marina Kiehl (München) wird Elfte, während Traudl Hächer Schleching) lediglich auf Platz 15 fährt. Es siegt die Schweizerin Vreni Schneider vor Mateja Svet (Jugoslawien) und Maria Walliser (Schweiz).

Bei den erstmals ausgetragenen Hallenturnieren für A- und C-Jugendmannschaften zeigt sich der gastgebende FC Reichenbach in der Münnerstädter Mehrzweckhalle in bestechender Form. Die A-Jugend um Spielführer Hartmut Guhling wird durch einen 2:1-Finalerfolg über den TSV Steinach Turniersieger. Und auch die C-Jugend mit ihrem Kapitän Sven Ludsteck grüßt als Sieger durch ein 4:2 im Endspiel über den TSV Bad Bocklet.
Das A-Jugend-Hallenturnier des FC Hammelburg in der Saale talhalle bleibt vor 300 Besuchern spielerisch hinter den Erwartungen zurück. In einem hektischen und hart geführten Finale besiegt der SV Seifriedsburg Gastgeber FC Hammelburg, der sich durch Strafzeiten erheblich schwächt, klar mit 5:0. Rang drei geht an die SG Pfaffenhausen/Hammelburg nach einem 3:2-Sieg über den SV Gräfendorf. Im Stechen um die Torjägerkrone hat Oliver Hall (FC Westheim) gegenüber den Hammelburgern Heiko Schmitt und Stefan Wittmann die besseren Nerven und entscheidet das Siebenmeterschießen für sich. Zuvor hatte das Trio jeweils sieben Mal eingenetzt.
Einen hochverdienten 9:3-Erfolg feiern die Eishockey-Cracks des SC Bad Kissingen in der Landesliga Nord gegen den EC Erkersreuth und nehmen damit erfolgreich Revanche für die im Hinspiel erlittene 1:5-Pleite. Ausschlaggebend für den Sieg vor 250 Zuschauern in der Kissinger Eissporthalle ist die konsequente Chancenverwertung. Die Treffer für die Kurstädter erzielen Raymond (2), Hawkins (2), Grundmann (2), Wosnik (2) sowie Meiser.

Achtbar schlagen sich die Leichtathleten des Rhön-Saale-Kreises beim Silvester-Lauf in Schweinfurt. Christine Pacholet wiederholt bei der Jugend-A über die Distanz von 2100 Metern ihren Vorjahressieg. Teamkollegin Eva Pascher ist bei der Jugend-B über die gleiche Distanz die Schnellste. Auf der Langstrecke von 7500 Metern holt sich der über 40-jährige Dieter Klein (TV Jahn Hammelburg) dank einer klugen Renneinteilung den zweiten Platz hinter dem Sieger Jörg von Baumbach (Kornwestheim).

Neuer Vereinsmeister der Tischtennisabteilung des FC46 Großwenkheim ist Josef Gessner, der sich aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegenüber dem punktgleichen Anton Then durchsetzt. Auf Rang drei folgt Günter Gessner. Den Titel im Doppel holen sich Lukas Gessner und Anton Ziegler. Sie verweisen die Duos Alois Ziegler/Helmut Wohlfromm und Günter Gessner/Michael Trost auf die Plätze zwei und drei.

Karl-Heinz Vogler ist dank eines 62-Teilers neuer Schützenkönig des Schützenvereins "Almrausch" Neuwirtshaus. In seinem Regentenjahr wird Vogler vom ersten Ritter Hermann Hoos (127-Teiler) sowie vom zweiten Ritter Dieter Schweinitzer (131,5-Teiler) unterstützt. Den Titel des Jugendschützenkönigs sichert sich Anja Brust durch einen 288-Teiler. Ihr zur Seite stehen Alexander Vogler (320-Teiler) als erster sowie Frank Martin (563-Teiler) als zweiter Ritter. Als Vereinsmeister werden Dieter Schweinitzer, Karola Fischer, Frank Martin, Anette Martin, Brigitte Kohlhepp, Tatjana Manger und Lothar Bold geehrt.

Theo Banzer grüßt nach einem 96-Teiler als neuer Schützenkönig des Schützenvereins Wannigtal Wermerichshausen. An seiner Seite steht als erster Ritter Michael Bauer (125-Teiler), während sich Jutta Reinhard mit einem 165-Teiler den Titel des zweiten Ritters erschießt. Neuer Jugendkönig ist Volker Heusinger (104-Teiler). Peter Heusinger (109-Teiler) fungiert als erster, Rudolf Karch mit einem 178-Teiler als zweiter Ritter.
Auf den neutralen Schießständen in Nüdlingen besiegt die Gaumannschaft der Schützengesellschaft Garitz um Bernhard Buscham, Helmuth Kiesel, Gitte Stein und Artur Bömmel den Ausscheidungskampf gegen den Sieger des Rhön-Grabfeld-Gaues Alsleben mit 1390:1369 Ringen und steigt in die Bezirksrunde Gruppe Nord auf. Beste Einzelschützin ist Gitte Stein mit 375 Ringen.

Das achte "Mützel"-Weihnachts-Schachturnier, ausgerichtet vom TSV Bad Kissingen, stellt sportlich alle bisher veranstalteten Turniere in den Schatten. Erst nach einem Stechen, das per Blitzturnier durchgeführt wird, siegt Bundesligaspieler Wolfgang Riedel vom SK Zehlendorf/Berlin. Auf Rang zwei folgt Lokalmatador Heiner Siepelt (TSV Bad Kissingen) vor Dr. Hans-Joachim Hofstetter (SK 33 Bad Neustadt), Jürgen Orlowski (SV 65 Würzburg) und Konrad Kügel (Schweinfurt 93).