SG Ebenhausen - SG Poppenlauer 2:1 (2:1). Tore: 1:0 Stephan Ellert (10.), 2:0 David Feser (15.), 2:1 Jakob Hart (35.).

Nach fünf sieglosen Spielen feierte die U18 der SG Ebenhausen ihren ersten Saison-Dreier, und das vor heimischem Publikum in Ebenhausen. "Wir waren vom Anpfiff weg präsent und hatten einen perfekten Start mit den beiden Toren", freute sich SG-Trainer Holger Zwirlein. Beim Führungstreffer hatte Henry Schmitt einen langen Diagonalball aus der eigenen Hälfte direkt weiter an Stephan Ellert gespielt, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und überlegt abschloss. Fünf Minuten später hatte David Feser den Ball aus 20 Metern unter die Latte gejagt.

Kein Wunder, dass die Gäste-Trainer Christopher Schneider und Michael Schlechter von einer "Tiefschlaf-Phase" ihrer Mannschaft sprachen mit einem zu passiven Verteidigen von langen Bällen. Immerhin schien der schnelle Rückstand der Lauertal-Elf Beine zu machen, was allerdings auch darauf zurückzuführen war, dass die SG Ebenhausen sich mit der Führung im Rücken zurückzog. Ein Standard führte zum Anschlusstreffer, als der technisch versierte und fleißige Jakob Hart nach einem Eckball von Julian Hasler im Strafraum-Gewühl Lee Wissel im Tor der Gastgeber mit Wucht keine Chance ließ.

Viele Versuche aus der Distanz

"Danach gab es keine weitere Torchance für Ebenhausen im ganzen Spiel. Der Gegner hat alle Bälle kompromisslos aus der Gefahrenzone geschlagen. Wir kamen nie gefährlich in den Strafraum und versuchten unser Glück deshalb aus der Distanz, ohne den gewünschten Erfolg", so die Trainer der Lauertal-Spielgemeinschaft.

"In der zweiten Halbzeit nahm der Druck der Poppenläurer noch zu, aber sie zeigten Schwächen im Abschluss oder scheiterten an Torwart Lee Wissel, während wir unsere gelegentlichen Konter nicht nutzen konnten. Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Unentschieden auf jeden Fall verdient gewesen", fand Holger Zwirlein, der in der neu zusammengestellten SG mit Spielern aus den vier Ortsteilen der Großgemeinde Oerlenbach eine sehr gute Entwicklung erkennt.

"Insgesamt bin ich sehr zufrieden, haben wir doch  innerhalb einer Woche Tabellenführer Reichenbach ärgern können, gegen den Zweiten aus Bad Königshofen einen Punkt geholt und nun endlich unseren ersten Dreier eingefahren", bilanzierte Zwirlein.

"Das war eine ideenlose Vorstellung unserer Mannschaft. Ebenhausen hat sich nach der frühen Führung auf das Verwalten des Vorsprungs beschränkt, was ein offenes Fußballspiel quasi unmöglich machte. Trotzdem Glückwunsch und danke für das faire Spiel", hieß es von Seiten der Gästetrainer.