Großen Pferdesport gab es am vergangenen Wochenende in Hambach: Das vierte internationale Vielseitigkeitsturnier der Pferdefreunde Lindenhof lockte knapp 200 Reiter aus zwölf Nationen nach Franken, die sich mit 334 Pferden in den Vielseitigkeitsprüfungen von der Klasse E bis zur internationalen CIC2* maßen.
Klar dominiert wurde die Zwei-Sterne-Prüfung von Olympiasieger Andreas Dibowski vom Pferdezucht- und Reitverein Luhmühlen.: Nach Dressur und Springen auf Rang vier, fünf und sechs gelegen, zog er dank harmonischen Ritten im anspruchsvollen Gelände, wo er selbst die steile Hangkombination wie ein Kinderspiel aussehen ließ, an der Konkurrenz vorbei und belegte in der Gesamtwertung mit Chardonnay de L'Ocean und seinem Olympiapferd FRH Butts Avedon mit je 50.00 Strafpunkten Rang eins und zwei. Mit FRH Eskadia lag er mit 50.20 Strafpunkten knapp dahinter auf Rang drei.
Ihm folgten Jens Hoffrogge (RV Lippe-Bruch-Gahlen, 51.00), Faye Füllgraebe (RSV Gut in den Höfen, 51.40) und Schwester Freya Füllgraebe (53.80).

Kai-Steffen Meier stürzt

Weniger Erfolg hatte Mitfavorit Kai-Steffen Meier. Neben einem glimpflichen Sturz im Gelände von Gio Conda 3 musste er sich mit Francis 130 und Sunny Side First mit den Plätzen 22 und 25 zufrieden geben. Auch Stefanie Engel-Hofmann vom PSC Neudorf schied nach Sturz im Gelände aus. Kristina Schmittfull (RFV Sulzthal, 92.50) belegte mit Little Lord Rang 27.
Insgesamt waren in der Zwei-Sterne-Prüfung, in der auch die Bayerische Meisterschaft der Reiter ausgetragen wurde, 46 Paare an den Start gegangen. Fabian Held (LRFV Massenhausen, 58.20) ging vor Anke Zampich (RFV Remlingen, 62,70) und Bodo Battenberg (RFV Taufkirchen/Vils, 62.90) als Bayerischer Vielseitigkeitsmeister hervor. Es folgten Hans-Heinrich Held, Robert Sirch und Julia Mestern auf den Plätzen vier bis sechs.
Die internationale Ein-Sterne-Prüfung CIC1* mit 33 Startern entschied die ehemalige Deutsche Meisterin Julia Mestern dann für sich: Mit Grand Prix WEST (42.40) und Phips (48.30) belegte sie Platz eins und drei, dazwischen platzierte sich Vanessa Bölting mit After Eight (RFV Zum Rieselfeld Münster, 44.30), die mit ihrem zweiten Pferd Carlson B (49.30) Rang sechs belegte.
In der Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A stellte sich der Hambacher Vereinsvorsitzende und Turnierleiter Gerold Ort mit seiner Stute Highlight der Konkurrenz. Bei schnellster Zeit im Gelände langte es am Ende für Platz zwölf. Carolin Bierlein siegte in der ersten Abteilung, in der zweiten Abteilung glänzte abermals Freya Füllgraebe.
Dank bestens präpariertem Boden boten sich - trotz heftiger Regenfälle am Freitag und Samstag - auf der Geländestrecke einwandfreie Bedingungen. "Es ist inzwischen bundesweit bekannt, dass wir hier in Hambach solch eine Strecke haben", lobte Jutta Leitherer vom Reit- und Fahrverband Franken. Bürgermeister Willi Warmuth zeigte sich als Schirmherr begeistert von den "genialen" Leistungen der Sportler, die gerade im Gelände eindrucksvolle und ästhetische Leistungen vollbrachten. "Die Anlage hier ist von Mal zu Mal gewachsen." Auch Gerold Ort zeigte sich mehr als zufrieden. "Wir haben uns bei der Zahl der internationalen Starter sowie den Zuschauern noch einmal deutlich gesteigert." Die Veranstaltung sei dank des unermüdlichen Engagements der über 120 freiwilligen Helfer, denen auch Staatssekretär Gerhard Eck "allergrößten Respekt und Anerkennung" zollte, auch aus Sicht der Sportler ein voller Erfolg gewesen.

Bayerische Meisterschaften in der Vielseitigkeit für Reiter: 1. Fabian Held auf dem Pferd Santiago (LRFV Massenhausen); 2. Anke Zampich auf Con Air (RFV Remlingen); 3. Bodo Battenberg auf Comme-il-faut (RFV Taufkirchen); 4. Hans-Heinrich Held auf Banner (LRFV Massenhausen); 5. Robert Sirch auf Luella (PF Fischen am Ammersee); 6. Julia Mestern auf Leo von Faetz (RFV Marktoberdorf).
Vielseitigkeit CIC 2* : 1. Andreas Dibowski auf Chardonnay de L'Ocean (Pferdezucht- u. RV Lumühlen) mit 50,00; 2. auf FRH Butts Avon mit 50,00 und 3. auf Eskadia mit 50,20; 4. Jens Hofrogge auf Ready to do (RV Lipp-'Bruch-Gahlen) mit 51,00; 9. Marc Krüger auf Graf Leon (RJC Main-Steigerwald) mit 59,40.
Vielseitigkeit CIC 1*: 1. Julia Mestern auf Grand Prix WEST (RFV Marktoberdorf) mit 42,40; 2. Vanessa Bötting auf After Eight (RFV Zum Rieselfeld Münster) mit 44,30; 3. Julia Mestern auf Phips mit 48,30;
Vielseitigkeit A** Prüfung 3/1: 1. Carola Bierlein auf Double Diamond (RC Neumarkt) mit 43,10; 2. Bernd Knorr auf Hasome (RFV Kochertal) mit 48,00; 3. Julia Mestern auf Grandeur Lully ( RFV Marktoberdorf) mit 50,60; 7. Hannes Mergler auf Shibasaburo (RFV Grafenrheinfeld mit 54,50; 9. Britta Stürken auf Stalotta (RFV Sulzthal) mit 57,50.
Vielseitigkeit A** Prüfung 3/2: 1. Freya Füllgraebe auf Bisazza (RSV Gut in den Höfen) mit 30,00; 2. Sophie Grieger auf Jessica (TG Haupt-und Landgestüt Schwaiganger) mit 31,10; 3. Alina Vogt auf Lightly (RFV Obernburg) mit 41.60; 9. Christina Seufert auf Con Man City (Roveikh Hambach) mit 64,50; 10. Maria Meusert auf Bellino (RFV Sulzthal) mit 65,00.
Prüfung Nr. 4 Kombinierte Prüfung Klasse E (Dressur - Springen und Gelände): 1. Veronika Leis auf Topas (Pffrd. Frankenhöhe) mit 22,90; 2. Jonathan Gack auf Ryno (RC Forchheim) mit 22,40; 3. Veronika Leis auf Mellmars Sansibar mit 22,40; 5. Jessica Schneider auf Gwyneth (RFV Sulzthal) mit 20,90; 7. Tanja Hofmann auf Ratkin (Pffrd. Lindenhof Hambach) mit 20,70.
Prüfung Nr. 6 Stilspringprüfunge Klasse E: 1. Jonathan Gack auf Ryno (RC Forchheim) mit der Note 7,8; 2. Amelie Reisacher auf Mac Ide (RFV Memmingen) 7,5; 3. Veronika Leis auf Topas (Pffrd. Frankenhöhe) 7,4 und 4. auf Mellimars Sansibar.
Prüfung Nr. 5 Dressurprüfung Klasse E: 1. Veronka Leis auf Topas (Pffrd. Frankenhöhe) 8,2; 2. Tanja Hofmann auf Ratkin (Pffrd. Lindenhof Hambach) 8,0; 3. Jessica Schneider auf Gwyneth ((RFV Sulzthal) 7,7.
Prüfung Nr. 7 Stil-Geländeritt Klasse E: 1. Laura Schütz auf Czardas (RC inder Point Poxdorf) 8,2; 2. Jonathan Gack auf Ryno (RC Forchheim) 8,0; 3. Christine Tremer auf Radon (Pffrd. Lindenhof Hambach) 7,5; 3. Maelie Reisacher auf Mac Ide (RFV Memmingen) 7,5.